Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Sieg für Lukas Hamich

Gleich mehrere Topleistungen aus Chemnitzer Sicht gab es bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Leichtathletik 2014 an der Universität Kassel

Mehr als 300 Sportler kämpften bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Leichtathletik 2014 des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) um die Podestplätze im Laufen, Springen und Werfen. 31 Titel wurden im Kasseler Auestadion vergeben. Der Chemnitzer TU-Student Lukas Hamich sprintete im 400-Meter-Lauf der Konkurrenz davon. "Die Zeit von 47,99 Sekunden ist zwar nicht meine Bestzeit, diese liegt bei 47,52 Sekunden. Es war aber die schnellste Zeit, mit der ich jemals in die Saison eingestiegen bin", erzählt der junge Mann, der sonst beim Leichtathletik-Club Erdgas Chemnitz trainiert. Sein Club unterstütze auch fahrtechnisch die Teilnahme der Chemnitzer Studenten in Kassel. "Ich bin mit meiner Laufleistung sehr zufrieden und stolz darauf, dass ich für meine Uni den Titel mit nach Hause bringen konnte", sagt Hamich. Kaum zurückgekehrt an die TU trainierte er schon wieder intensiv für die Sparkassen-Gala am Samstag in Regensburg und für die Deutsche U23 Meisterschaft in Wesel in der kommenden Woche.

„Besonders wenn man die Wetterbedingungen mitberücksichtigt, sind die gezeigten Leistungen sehr respektabel,“ ordnete adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch die Leistungen der Akteure bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Leichtathletik 2014 ein. Die Temperaturen lagen unter zehn Grad Celcius und es regnete. Das übertrug sich auch auf die Stimmung. "Für alle Teilnehmer der TU Chemnitz stand trotzdem der Spaß an hoher Stelle und wir wurden daher nicht enttäuscht, die Leistungen der anderen können sich deshalb auch sehen lassen", resümiert Hamich.

Zufrieden mit ihren Würfen von 50,02 Metern bzw. 49,21 Metern dürften deshalb auch die Diskuswerfer Martin Schumann und Philipp Spindler sein. Die beiden TU-Studenten erreichten damit auf dem Siegerpodest die Plätze 2 und 3. Beim Speerwurf war Diskus-Vizemeister Martin Schumann nicht ganz so erfolgreich, hier erreichte er mit Platz 7 zumindest das Mittelfeld der Starter. Der Student Robert Elß kämpfte sich beim 400-Meter-Hürden mit 54,48 Sekunden auf Platz 4. Beim Weitsprung landete Marie Fröbe bei den Damen mit 5,54 Metern auf dem fünften Rang und Olaf Schallwig in der Herren-Konkurrenz mit 6,61 Metern auf Platz 6.

TU-Rektor Prof. Dr. Arnold van Zyl gratuliert allen Chemnitzern - insbesondere den Sportlern, die das Siegerpodest erreicht haben - zu ihrem Erfolg: „Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der weiteren Turniere, an denen unsere TU-Sportler in diesem Jahr teilnehmen und drücken schon jetzt die Daumen.“

Der adh richtet jährlich seine Deutschen Hochschulmeisterschaften in verschiedenen Disziplinen aus. Die DHM Leichtathletik wird in einem Hallenturnier im Winter und in einer Sommermeisterschaft im Stadion ausgetragen. Mehr als 90 Hochschulen waren letzte Woche bei den Leichtathletik-Wettkämpfen in Kassel vertreten.

Alle Ergebnisse der DHM Leichtathletik 2014: http://hlv-region-nord.de/Ergebnisse/adh2014.htm

Mario Steinebach
05.06.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel