Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Von Chemnitz in den Weltraum

World Robot Olympiad 2014: Bildungsprogramm motiviert spielerisch für Ingenieurs- und IT-Berufe - Anmeldung für Regionalwettbewerb noch bis 14. Februar 2014 möglich

  • Bei der "World Robot Olympiad 2014" ist Kreativität gefragt. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Uwe Meinhold

Die World Robot Olympiad (WRO) startet in diesem Jahr unter dem Motto "Weltraum". Zum ersten Mal ist die Technischen Universität Chemnitz einer der 15 deutschen Austragungsorte dieses internationalen Wettbewerbs. Ziel dieses Bildungsprogrammes ist es, Jugendlichen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie für einen Ingenieurs- oder IT-Beruf zu motivieren. Die WRO ist ein internationaler Wettbewerb für Jugendliche zwischen 8 und 19 Jahren. Sie bauen, designen und programmieren Roboter. Dabei dreht sich in diesem Jahr alles um Raketen, Satelliten und Weltraumstationen. Ob Elementary (8-12 Jahre), Junior (13-15 Jahre) oder Senior (16-19 Jahre): die Teilnehmer aller Altersklassen sammeln praktische Erfahrungen in der Arbeit mit Robotern und werden spielerisch für technische Aufgabenstellungen und Berufe motiviert. Die WRO wird in diesem Jahr zum elften Mal veranstaltet, im letzten Jahr haben weltweit über 20.000 Teams in 40 Ländern teilgenommen.

Bis zum 24. Mai 2014 haben die Teams Zeit, ihren Roboter auf die simulierte Weltraummission vorzubereiten. Dann startet der Regionalwettbewerb im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz. Die Sieger jeder Altersklasse qualifizieren sich für das Deutschlandfinale im Juni in Dortmund, wo die Tickets für das weltweite Finale gelöst werden. Insgesamt haben sich seit Dezember 2013 mehr als 200 Teams in Deutschland beworben. Zum Regionalwettbewerb in der TU Chemnitz können sich noch bis zum 14. Februar 2014 kreative Teams anmelden: http://www.worldrobotolympiad.de

Veranstalter des Wettbewerbs ist der Verein Technik Begeistert e.V., der bei der Organisation und Durchführung von ehrenamtlichen IBM-Mitarbeitern sowie in Chemnitz von der Fakultät für Informatik und von der Fakultät für Maschinenbau der TU unterstützt wird. "Interessierte Teams können sich an uns wenden, um die für den Bau der Roboter notwendigen Materialien zu erhalten", sagt Maja Riedel von der Fakultät für Informatik. Zudem werde jedem Team ein Coach für den gesamten Wettbewerb zur Verfügung gestellt.

"Die WRO und der junge Verein Technik Begeistert greifen das Problem des Fachkräftemangels gerade in naturwissenschaftlichen Berufen zu einem frühen Zeitpunkt auf", sagt Peter Kusterer, Manager Corporate Citizenship & Corporate Affairs bei IBM Deutschland. "Gleichzeitig geht es um viel mehr als kreative Ideen für die Weltraumfahrt von morgen. Es geht darum, zusammenzuarbeiten, die eigenen Stärken kennenzulernen und gemeinsam Erfolg zu haben."

Weitere Informationen: Maja Riedel, Telefon 0371 531- 32783, E-Mail: maja.riedel@hrz.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
04.02.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …