Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Mit produktionstechnischen Innovationen auf der Suche nach europäischen Projektpartnern

Von aktiven Funktionskeramiken bis hin zur Energieeffizienz: Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik stellt vom 18. bis 20. Juni 2013 auf dem EuroNanoForum in Dublin Forschungsergebnisse vor

Die Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik der Technischen Universität Chemnitz präsentiert vom 18. bis 20. Juni 2013 aktuelle Forschungsergebnisse auf dem EuroNanoForum, das im Rahmen der irischen EU-Ratspräsidentschaft in diesem Jahr in Dublin stattfindet. Die Messe und Konferenz zielt vor allem auf die Vernetzung von Forschung und Industrie innerhalb der Europäischen Union ab. Der Schwerpunkt liegt dabei unter anderem auf den Forschungsfeldern industrielle Produktion und Anwendung von Nanotechnologie, nachhaltige Energieentwicklung, Steuerungs- und Regelungstechnik, Strukturmodifikation für neue Funktionen sowie Gesundheitswesen.

Die Wissenschaftler der TU Chemnitz stellen auf der Messe am Stand S44 vor, wie das Reibungsverhalten in Gleitführungen von Werkzeugmaschinen durch die Mikrostrukturierung von Oberflächen und dünne Beschichtungen gegenüber konventionellen Führungen deutlich verbessert werden kann. "Ein weiteres Highlight sind aktive Funktionskeramiken, die direkt in Blechbauteile integriert werden und so aus passiven Bauteilstrukturen aktive Systeme machen", erklärt Michael Müller, Standbetreuer der Professur. Weiterhin wird vorgestellt, wie das Wasserstrahlschneiden für die 3D-Oberflächenstrukturierung genutzt werden kann und wie durch die Kombination von Computertomografie und 3D-Druckverfahren medizinische Implantate zukünftig bereits vor der Operation am Modell angepasst werden können.

In Bezug auf den Themenschwerpunkt Energieeffizienz präsentiert die Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik Ergebnisse aus dem Spitzentechnologiecluster "Energieeffiziente Produkt- und Prozessinnovationen in der Produktionstechnik" eniPROD. "Dabei werden die drei Aspekte Energiemessung und Bilanzierung, Energiefluss-Visualisierung und effiziente Regelung in Maschinen gezeigt", sagt eniPROD-Sprecher PD Dr. Welf-Guntram Drossel.

Weitere Informationen zur Professur Werkzeugmaschinen und Umformtechnik: http://www.tu-chemnitz.de/mb/WerkzMasch/

Kontakt: apl. Prof. Dr. Andreas Hirsch, Telefon 0371 531-23500, E-Mail wzm@mb.tu-chemnitz.de

(Autoren: Michael Müller und Katja Klöden)

Mario Steinebach
18.06.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Ganz großer Sport

    Wer sind die besten Sportlerinnen und Sportler der TU Chemnitz 2017 – Wahl gab Aufschluss, eine Sportlerin schaffte den dritten Sieg in Folge …

  • Effektiv durchs Studium

    Online-Tool zur Unterstützung von studienorganisatorischen Prozessen steht zur Verfügung - Testphase hat begonnen - Interessierte Lehrende aus allen Fakultäten können sich beim Projektteam melden …