Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Leistung durch Vielfalt

Diversity an der TU Chemnitz anlässlich des "1. Deutschen Diversity-Tages" am 11. Juni 2013

Vielfältigkeit als Bereicherung verstehen, Wertschätzung unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität entgegenbringen sowie den Vielfalts-Gedanken aktiv zu fördern - dies sind die Ziele des "1. Deutschen Diversity-Tages", der von dem Verein "Charta der Vielfalt e.V." für den 11. Juni 2013 ausgerufen wurde und der Institutionen und Unternehmen im gesamten Land die Möglichkeit geben soll, ihre Diversity-Strategie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Unter den Einrichtungen, die erkannt und verstanden haben, dass Innovation und Leistungsfähigkeit ganz entscheidend von einer breiten Vielfalt an Persönlichkeiten und Ideen abhängig sind, befindet sich auch die TU Chemnitz, die diesen Punkt in ihrem Hochschulentwicklungsplan als eines der zentralen Handlungsfelder benannt und sich hier unter anderem zum Ziel gesetzt hat, die Anzahl der internationalen Studierenden, Doktoranden und Wissenschaftler weiter zu steigern, die Integration der Universität in die internationale "Scientific Community" weiter voranzutreiben, den Anteil an Professorinnen weiter zu erhöhen, die Vereinbarkeit von Familie, Studium und Beruf für Beschäftigte und Studierende gleichermaßen kontinuierlich zu verbessern sowie alle Angehörigen der Universität nachhaltig in das universitäre Leben einzubinden.

Zur Erreichung dieser Ziele wurde bereits eine Vielzahl an erfolgreichen Maßnahmen ergriffen, von der Gewährleistung eines kontinuierlichen "Betreuungsflows" für internationale Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler durch Ineinandergreifen von gleich mehreren Einrichtungen der Universität (Fakultäten, Studentenrat, Internationales Universitätszentrum, Studentensekretariat, Studienberatung, Zentrales Prüfungsamt, Forschungsakademie etc.), die internationale Zusammenarbeit mit über 130 Partnereinrichtungen weltweit und die Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken (unter anderem "Academic Consortium 21") über die Verfügbarkeit eines breiten Angebots an Services für Familien (unter anderem Kinderbetreuungseinrichtungen, Kinder-Uni, Mutterschutz, Elternzeit, Arbeitszeitreduzierung/ Freistellung für die Pflege Angehöriger) und die Erarbeitung von eigenen Gleichstellungsprogrammen und Frauenförderplänen bis hin zu einer aktiven Beratung und Unterstützung von Universitätsangehörigen mit Behinderung durch einen Vertrauensmann für Schwerbehinderte.

Über die genannten Beispiele hinaus gibt es selbstverständlich eine Vielzahl an weiteren Organisationen und Personen, die sich intensiv für Diversity an der TU Chemnitz einsetzen und denen an dieser Stelle für ihr Engagement ein herzlicher Dank auszusprechen ist. Mit Stolz kann die TU Chemnitz auf bereits erzielte Erfolge im Bereich Diversity blicken, etwa in der Steigerung des Anteils an internationalen Studierenden von acht auf über zehn Prozent innerhalb kürzester Zeit, in der erfolgreichen Re-Zertifizierung als "Familiengerechte Hochschule" 2012 oder in der Erhöhung des Anteils weiblicher Studienanfänger in den MINT-Fächern um insgesamt sieben Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.

Der "1. Deutsche Diversity-Tag" ist für die TU Chemnitz Herausforderung und Auftrag zugleich, auf dem bereits erfolgreich eingeschlagenen Weg in Richtung "Leistung durch Vielfalt" weiter voranzuschreiten und die in diesem Bereich gesetzten Maßnahmen und Ziele umzusetzen und zu erreichen. Alle Angehörigen der Universität haben die Möglichkeit, ihren individuellen Anteil zu einem erfolgreichen Ganzen beizutragen.

Weitere Informationen zum "1. Deutschen Diversity-Tag": http://www.charta-der-vielfalt.de/diversity-tag.html

(Autor: Dr. Wolfgang Lambrecht, Geschäftsführer des Internationalen Universitätszentrums)

Katharina Thehos
11.06.2013

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel