Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Erster Branchentreff im Zeichen der Mikroelektronik

Career Service und Fakultät für Elektrotechnik und Informationtechnik der TU Chemnitz ziehen positive Bilanz des Branchentreffs Mikroelektronik - weitere Veranstaltungen im kommenden Jahr sind geplant

  • Insgesamt 80 Sudierende informierten sich beim Branchentreff über Karriereperspektiven in der Mikroelektronik. Foto: Career Service
  • Martin Fiedler, Absolvent der TU Chemnitz und heute Senior Engineer der Dream Chip Technologies GmbH, sprach vor den Studierenden über seinen Arbeitgeber. Foto: Career Service
  • Aufgrund der guten Resonanz plant der Career Service im kommenden Jahr weitere Branchentreffs. Foto: Career Service

Zehn Aussteller und 80 Studierende nahmen am 23. April 2013 am ersten Branchentreff der Technischen Universität Chemnitz teil. Die Veranstaltung wurde vom Career Service der TU in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie dem Silicon Saxony e.V. organisiert und war auf die Mikroelektronikbranche ausgerichtet.

Während die Studierenden Möglichkeiten ausloteten, von der Uni in den Job zu kommen, war der Branchentreff für die Unternehmensvertreter eine Rückkehr in den Hörsaal. Hier stellten sie den Studierenden in Kurzvorträgen ihre Tätigkeitsschwerpunkte vor und sprachen über Einstiegschancen im Unternehmen. Mit dabei war auch ein Alumnus der TU Chemnitz: Martin Fiedler arbeitet als Senior Engineer der Dream Chip Technologies GmbH in Garbsen bei Hannover und freute sich, den Studierenden seiner Alma Mater die Vorzüge seines Arbeitgebers darlegen zu können. Als Vertreter des Premiumpartners der Veranstaltung war er es auch, der die Preise der Tombola überreichen konnte. Der Gewinner des Hauptpreises freute sich über einen Tablet-PC.

Für die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Chemnitz sprach Prof. Dr. Thomas Bauschert über die Bedeutung der Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft und stellte Referenzprojekte der Fakultät vor. Nach den Vorträgen nahmen alle Beteiligten die Gelegenheit war, bei Getränken und Snacks zu netzwerken. Darüber hinaus konnten sich die Studierenden an der "Job Wall" über aktuelle Stellenangebote informieren.

"Wir sind optimistisch, dass die Studierenden Praktika oder Stellen und unsere Unternehmen geeignete Kandidaten finden konnten", sagt Dr. Christian Genz, Projektgeschäftsführer des Career Service. "Das war unser erster Branchentreff, die Premiere ist geglückt und die Idee einer branchenspezifischen Jobmesse hat Potenzial für eine Fortführung", so Dr. Genz.

Im kommenden Jahr werden daher weitere Branchentreffs folgen. Bereits im Wintersemester führt der Career Service außerdem erstmals eine große branchenübergreifende Karrieremesse für alle Studierenden der TU Chemnitz durch.

Der Career Service wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen.

Weitere Informationen erteilt Dr. Christian Genz, Telefon 0371 531-19930, E-Mail christian.genz@hrz.tu-chemnitz.de.

(Autor: Ronald Herzog)

Katharina Thehos
30.04.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …