Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Flächen professionell managen - (k)ein Problem

Chemnitzer Institut IREGIA lädt am 20. und 21. April 2006 Experten zur Diskussion aktueller Fragen der Entwicklung von Wirtschaftsstandorten ein

*

Sinnbild für erfolgreiche Standortentwicklung in der Chemnitzer Innenstadt: Das alte Rathaus im Spiegel des "Türmers" am Eingang der Rosenhof-Passage. Foto: Wolfgang Schmidt

Die nächste Fachtagung des An-Institutes IREGIA e.V. der TU Chemnitz befasst sich am 20. und 21. April 2006 mit dem Thema „Flächenmanagement und Entwicklung von Wirtschaftsstandorten“. Zum Hintergrund: Die Entwicklung von Wirtschaftsstandorten stößt gegenwärtig an viele Grenzen. Wer angesichts der globalen Standortkonkurrenz Investoren erfolgreich gewinnen möchte, muss ihnen lukrative Angebote unterbreiten. Andererseits bremsen vielerorts Bevölkerungsrückgang und –alterung den Ausbau von Siedlungsflächen und Infrastruktur. Auch die globale Verknappung von Energie und Rohstoffen drängt zum Maßhalten. Zudem ergeben sich weitere Fragen: Wo sind die Kunden und Lieferanten von morgen? Wie entwickeln sich die Qualifikation der Erwerbsbevölkerung und die Standortkosten?

Zu diesem Problemkreis sollen auf der Fachtagung Unternehmer, Gewerbe-Immobilienanbieter, Vertreter der öffentlichen Hand sowie Planer, beratende Ingenieure und Wissenschaftler miteinander ins Gespräch bringen. Erwartet werden Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Die Tagung findet im Stadtverordnetensaal des Chemnitzer Rathauses statt. Eröffnet wird die in zwei Themenkomplexe gegliederte Veranstaltung durch Prof. Dr. Siegfried Wirth, Vorstandsvorsitzender des Institutes IREGIA. Im Anschluss sprechen TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes und Petra Wesseler, Bürgermeisterin der Stadt Chemnitz. Am Abend können die Tagungsteilnehmer in der denkmalgeschützten Schönherrfabrik die Verbindung von produzierendem Gewerbe, Dienstleistung und Kultur besichtigen.

Weitere Informationen erteilen die Mitarbeiter des An-Institutes IREGIA e.V. der TU Chemnitz, Telefon (03 71) 5 20 - 47 42, E-Mail info@iregia.de

Programm und Anmeldung: http://www.iregia.de

(Autor: Ronny Oehme)

Mario Steinebach
16.03.2006

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel