Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Kann man sich vor Stürzen schützen?

Institut für Sportwissenschaften sucht Männer und Frauen, die 65 Jahre oder älter sind, für aktuelle Studie - Informationsveranstaltung am 3. Mai 2012

Das Trommeln zählt zu den einfachsten Formen der Kommunikation seit Entstehung der Menschheit. Doch welche Wirkungen und Effekte haben verschiedene Arten des Trommelns auf Fitness, Gesundheit und Verhalten? Dieser Frage gehen Forscher verschiedener Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz im Projekt "The Drum Beat - Chemnitz Drumming Project" nach. Zwei Trommelsticks und ein Gymnastikball sind das benötigte Equipment für Drums Alive. Vereint werden Elemente von Aerobic, Zirkeltraining, Tanz und Schlagzeug.

Derzeit beginnt am Institut für Sportwissenschaften der TU eine Studie zum Thema "Sturzprävention". Dafür werden Probanden gesucht, die 65 Jahre oder älter sind und noch selbstständig - also ohne Betreuer - ihren Alltag gestalten können. Innerhalb von zweieinhalb Monaten finden jede Woche zwei Trainingseinheiten statt. Die Männer und Frauen werden von den Sportwissenschaftlern untersucht. Insbesondere geht es darum herauszubekommen, ob sich sturzpräventive Wirkungen durch verschiedene Trommelübungen einstellen.

Wer sich für diese Studie interessiert und gegebenenfalls daran teilnehmen möchte, erhält am 3. Mai 2012 ab 16.30 Uhr im Raum N115 des Hörsaalgebäudes der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, weiterführende Informationen. Unabhängig von diesem Termin beantwortet Dirk Eckardt, Telefon 0371 531-36787, E-Mail dirk.eckardt@hsw.tu-chemnitz.de, weitere Fragen zur Studie.

Mario Steinebach
27.04.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel