Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Ein Blick in die Zukunft: Drei Stunden Studienberatung im "Future Campus"

Bayern, Tschechien, Niedersachsen: Die Veranstaltung "5 vor 12: Studienberatung für Spätentschlossene" lockte auch Gäste mit weiterer Anreise an - Einschreibungen an der TU sind weiterhin möglich

  • Der Chemnitzer Ilja Almendinger (r.) ließ sich am Stand der Zentralen Studienberatung von Marcel Schwarze über die Angebote der TU informieren. Er interessiert sich für ein Studium in Richtung Medien. Foto: Katharina Thehos
  • Über ein Informatik-Studium beraten ließ sich Olaf Reichelt aus Annaberg-Buchholz, dem Margitta Pippig von der Fachstudienberatung der Fakultät für Infomatik Rede und Antwort stand. Foto: Katharina Thehos
  • Eine Vorführung zum Thema "Spektroskopie live: Mit dem Laser Molekülen auf der Spur" bot Prof. Dr. Rudolf Holze in den Labors des Instituts für Chemie an - diese nutzte unter anderem Rodolfo Marsik aus Tschechien (hinten), der sich frühzeitig über die Studienangebote der Chemnitzer Uni informierte. Foto: Katharina Thehos

Im "Future Campus" der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62 waren am 10. September 2011 Fachstudienberater aller Fakultäten sowie die Zentrale Studienberatung zu Gast. Sie boten drei Stunden lang allen Studieninteressenten Hilfe bei der Zukunftsplanung an. Für ein Bachelor-Studium der Angewandten Informatik interessiert sich Olaf Reichelt aus Annaberg-Buchholz. "Ich komme schon aus der Arbeitswelt und bin im Tourismus tätig. Aber ich würde gerne noch mal etwas anderes machen und könnte mir gut vorstellen, ab dem kommenden Jahr in Chemnitz zu studieren", erzählt er und ergänzt: "Die Informatik ist schon jetzt Teil meines Jobs und in den vergangenen Jahren hat sich mein Interesse für dieses Fach vertieft."

Ilja Almendinger hat 2007 Abitur und anschießend eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten gemacht. Bei "5 vor 12" schaute er sich nach einer neuen Herausforderung um. "Ich interessiere mich dafür, noch zu studieren, beispielsweise in Richtung Medien. Heute habe ich mich vor allem über den Studiengang Medienkommunikation informiert. Außerdem wurde mir noch die Technikkommunikation empfohlen, die ich auf den ersten Blick auch sehr spannend finde", so der Chemnitzer, der eventuell im kommenden Jahr mit einem Studium beginnen möchte.

Aus Ingolstadt angereist ist Carola Gierlich, die in diesem Jahr ihr Abitur gemacht hat. "Ich bin gekommen, um mich über den Studiengang Sensorik und kognitive Psychologie zu informieren. Für Psychologie bin ich an anderen Hochschulen abgelehnt worden und im Internet habe ich diesen Studiengang gefunden, den es so nur in Chemnitz gibt", so die Bayerin, die bei "5 vor 12" erfahren wollte, wie hoch der Physik-Anteil in diesem Studiengang ist. Beraten lassen hat sie sich auch für das Fach Psychologie.

Rodolfo Marsik macht im kommenden Jahr im tschechischen Kladno sein Fachabitur mit Vertiefung im Fach Logistik. Er hat bei einem Besuch in Chemnitz von der Veranstaltung "5 vor 12" aus der Zeitung erfahren und nutzte sie kurzentschlossen, um sich frühzeitig über ein Studium zu informieren und um zu erfahren, ob es in Chemnitz ein passendes Studienfach für ihn gibt. Ein favorisiertes Fach hat er dabei noch nicht: "Ich muss mir erstmal das Infomaterial, das ich heute erhalten habe, genauer anschauen."

Bereits an der TU Chemnitz eingeschrieben ist Oliwia Schildt. Sie kommt aus Lüneburg und beginnt im Oktober ein Studium der Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung. "Bei dem Studiengang stimmt für mich das Gesamtpaket - die Fremdsprachen, die Fächer wie Europarecht, die Austauschmöglichkeiten und die Kooperationen der TU Chemnitz mit anderen Hochschulen im Ausland", so die Niedersächsin, für die der Umzug in ihre Studienstadt Chemnitz kurz bevor steht. Die Veranstaltung "5 vor 12" nutzte sie, um ihre zukünftige Universität kennenzulernen.

Über einen deutlichen Anstieg der Zahl der Studierenden aus Niedersachsen zum kommenden Wintersemester freut sich auch die Leiterin der Studienberatung Evelin Häusler: "Vor allem aus Niedersachsen und aus Bayern haben sich schon deutlich mehr Abiturienten eingeschrieben, als zum vergleichbaren Zeitpunkt im Vorjahr", so Häusler. Einschreibungen in die 76 zulassungsfreien Studienangebote sind übrigens noch bis zum Semesterbeginn im Oktober möglich. Die Zentrale Studienberatung der Universität ist erreichbar im Uni-Teil Straße der Nationen 62, Zimmer 046, oder per Telefon 0371 531-55555 sowie über die E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de. Informationen rund ums Studium findet man auch im Internet unter http://www.tu-chemnitz.de/studium.

Katharina Thehos
10.09.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel