Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Grenzerfahrungen bei Deutschlands längstem Staffellauf

4.000 Kilometer in 16 Tagen: Chemnitzer "Lauf-KulTour" startet am 1. September 2011 seine fünfte Umrundung der Bundesrepublik - Letzter Leistungscheck im Chemnitzer Sportforum - Filmproduzent gesucht

  • Beim Leistungscheck in der Leichtathletik-Mehrzweckhalle des Sportforums Chemnitz mussten die Läufer auf zunehmenden Geschwindigkeitsstufen viele Runden absolvieren. Foto: Mario Steinebach
  • In regelmäßigen Abständen wurde der Puls der Läufer gemessen sowie Blut am Ohrläppchen entnommen, um dieses später im Labor auf seine Laktatkonzentration zu überprüfen. Im Bild: Steffen Öhmichen (l.) von der Professur Sportmedizin/-biologie der TU Chemnitz nimmt dem Läufer Robert Kretschmann Blut ab. Der 22-jährige Lauf-KulTourist aus Hermsdorf studiert Maschinenbau an der TU Chemnitz und nimmt 2011 erneut am Staffellauf teil. Foto: Mario Steinebach
  • Matthias Öhmichen von der Professur Sportmedizin/-biologie der TU Chemnitz bereitet Theresa Rietzschel auf eine Atemgasanalyse vor, mit deren Hilfe die Leistungsfähigkeit der Läuferin eingeschätzt werden kann. Die 21-Jährige aus Dresden studiert Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport an der TU Chemnitz und ist neu im Team der Lauf-KulTour. Foto: Mario Steinebach
  • Der Projektkoordinator der Lauf-KulTour und Physik-Student Sebastian Ködel (l.) erläutert den neuen Läufern im Team Frank Weißbach, Tina Kutschki und Theresa Rietzschel die GPS-Technik, mit der die genaue Position der Lauf-KulTouristen und der Radbegleiter während der Deutschlandumrundung im Internet verfolgt werden kann. Foto: Mario Steinebach
  • Chemnitz ist im September Start- und Zielpunkt der Lauf-KulTour. Dazwischen liegen etwa 4.000 Kilometer, die innerhalb von 16 Tagen zurückgelegt werden. Bis zum Start werden die Läufer noch viele Trainingsrunden absolvieren. Foto: Mario Steinebach

Er ist mit etwa 4.000 Kilometern und 384 Etappen der längste Staffellauf in Deutschland. Zwölf Studierende der Technischen Universität Chemnitz umrunden ab 1. September 2011 in einem 16-tägigen Nonstop-Staffellauf die Bundesrepublik. Der Startschuss erfolgt etwa um 17 Uhr auf dem Chemnitzer Marktplatz. Während ihrer Tag-und-Nacht-Tour kommen die Sportler durch mehr als 150 Städte unweit der Grenze. Dabei ist die Lauf-KulTour entgegen dem Uhrzeigersinn unterwegs. Von Chemnitz geht es über Görlitz, den Oder-Neiße-Radweg entlang nach Usedom, Lübeck, Hamburg, Bremen, Emden und Münster weiter über Dortmund, Essen, Düsseldorf, Köln, Mainz, Freiburg, Lindau, Oberstdorf, München und Bayreuth zurück nach Chemnitz. Abwechselnd wird der Staffelstab eine Stunde weitergegeben, so dass jeder Läufer etwa alle elf Stunden erneut rennt. So absolvieren die vier Läuferinnen und acht Läufer täglich einen Halbmarathon. Jeder legt so insgesamt etwa 330 Kilometer zurück und lernt dabei auch seine sportlichen Grenzen kennen. Die Strecke wird auch von acht Rad-KulTouristen bewältigt, welche die Läufer mittels GPS-Gerät am Lenker navigieren.

"Die Lauf-KulTour möchte auch 2011 deutschlandweit auf den Studienort Chemnitz und die Region hinweisen", sagt Projektkoordinator Sebastian Ködel. Zudem besuchen die Sportler unterwegs neuromuskuläre Zentren und machen so aufmerksam auf Muskelkranke, die der Fähigkeit beraubt wurden, sich frei zu bewegen. Seit 2007 organisiert der Lauf-KulTour e. V., eine Initiative Chemnitzer Studierender, die Tour als Spendenlauf für die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.

Wer die Tour online verfolgen möchte, kann dies mit Hilfe der so genannten Racemap, einer Applikation basierend auf Google Maps, tun. "Alle zehn Sekunden wird die aktuelle Position des Läufers sowie unserer Fahrzeuge live visualisiert", sagt Ködel. Zudem können alle Lauf- KulTouristen und Radbegleiter Live-Nachrichten über Twitter senden. "Damit berichten wir aktuell von der Strecke. Auch für Medienvertreter wird es einfacher, sich mit uns zu verabreden", so Ködel.

Seit April laufen insbesondere die sportlichen Vorbereitungen auf Hochtouren. "Jeder Lauf-KulTourist absolviert ein genau abgestimmtes Trainingsprogramm, darunter langsamere lange Strecken und zügige schnellere Einheiten", sagt Ködel. Hinzu kommen spezielle Aktionen. So suchten sich die Sportler einen besonderen Trainingsort: Im Chemnitzer Hotel Mercure, dem höchsten Gebäude der Stadt, liefen sie die 400 Stufen zweimal hoch und runter. Am 11. August absolvierten alle Läufer in der Leichtathletik-Mehrzweckhalle des Sportforums Chemnitz eine professionelle Leistungsdiagnose. "Sportmediziner unserer Universität ließen uns auf zunehmenden Geschwindigkeitsstufen Runden laufen. In regelmäßigen Abständen wurde der Puls der Läufer gemessen sowie Blut am Ohrläppchen entnommen, um diese im Labor auf seine Laktatkonzentration zu überprüfen", erläutert Ködel. Die Auswertung dieses Milchsäureanteils gebe Hinweise auf die individuelle Leistungsfähigkeit der Sportler. Daraufhin können die Trainingspläne für die Läufer für die letzten drei Wochen vor dem Start optimiert werden.

Übrigens: Nachdem im Frühjahr noch nicht fest stand, wie die fünfte Auflage von Deutschlands längstem Staffellauf finanziert werden kann, haben sich regionale Unternehmen für die Rettung des Projekts eingesetzt. "Dank sportlicher Partner wie Thoni Mara Laufbekleidung aus Thum oder STEIN Bikes und Allthera Physiotherapie aus Chemnitz kann auch die Lauf-KulTour 2011 als dynamisches, innovatives und frisches Projekt für den Standort Sachsen werben", sagt Ködel und ergänzt: "Die fünf Wohnmobile, die dem gesamten Team als Transport-, Schlaf- und Kochmöglichkeit dienen, werden vom Hersteller Carado aus Bad Waldsee gesponsert." Auch die Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz, die Stadt Chemnitz und Adidas unterstützen das studentische Projekt.

Zurzeit sind die Organisatoren noch auf der Suche nach einer Person, die das Projekt begleitet und in Form eines Films dokumentiert. "Wer Erfahrungen in diesem Bereich besitzt, kreative Ideen verwirklichen will und dabei einen Road-Trip der besonderen Art erleben möchte, soll sich bei uns melden", ruft Ködel auf. Die Lauf-KulTour sei auch bereit die Arbeit zu vergüten.

Aktuelle Informationen und Trailer zur Lauf-KulTour 2011 sowie Live-Verfolgung aller Sportler per Racemap nach dem Start: http://www.lauf-kultour.de

Genauer Zeitplan der Tour: http://www.lauf-kultour.de/wp-content/uploads/Zeitkalkulation-Lauf-KulTour-2011.pdf

Koordination und Pressekontakt: Sebastian Ködel, Telefon 0178 1615350,
E-Mail sebastian.koedel@googlemail.com

Mario Steinebach
11.08.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel