Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

"2..3..1..meins!"

Radsport: TU-Studentin Romy Kasper siegte auf der Schlussetappe der Krasna Lipa-Rundfahrt in Tschechien - Nominierung für die Universiade 2011

Lange hat Romy Kasper auf diesen Augenblick gewartet. 2009 und 2010 erreichte die Radsportlerin bei der Krasna Lipa-Rundfahrt zwar bei Einzeletappen das Siegerpodest. Aber mit Platz 2 und 3 verfehlte sie nur knapp den Tagessieg. Doch am 10. Juli 2011 sollte die Welt anders aussehen: 160 Starterinnen traten zur letzten und schweren Abschlussetappe der Rundfahrt an. Fünf Bergwertungen galt es während der 98,2 Kilometer zu bewältigen.

"Von Beginn an wurde ständig attackiert, aber Ausreißerinnen wurden schnell wieder eingeholt", erinnert sich Kasper. Trotzdem dezimierte sich das Feld auf Grund der Schwere von Bergwertung zu Bergwertung. An der letzten Bergwertung, drei Kilometer vor dem Ziel, musste Kasper die Spitze ziehen lassen. "Doch bei der anschließenden Abfahrt gelang es mir mit einer Teamkollegin das Loch etwa 1.000 Meter vor dem Ziel wieder zu schließen". berichtet die Chemnitzer TU-Studentin, die für das österreichische Team "Kuota Speed Kueens" startete. Die anschließende Attacke der drittplazierten Russin Alexandra Burchenkova ging Kasper mit und überholte sie kurz vor der letzten Kurve und ließ sich den Etappensieg durch einen überragenden Sprint auf der 250-Meter-Zielgeraden nicht mehr nehmen. Den Gesamtsieg der Rundfahrt holte die Australierin Amanda Spratt, nachdem sie bereits die erste Etappe gewonnen hatte. Kasper landete in der Gesamtwertung auf Platz 22.

Die "Tour de Feminin" mit Start und Ziel im tschechischen Krasna Lipa führte an vier Tagen über fünf Etappen durch das Elbsandsteingebirge an der deutsch-polnisch-tschechischen Grenze. Das Etappenrennen für Frauen findet seit 1988 jährlich statt.

Vom Vorstand des Allgemeinen Hochschulsportverband wurde Kasper zudem für die Universiade in Shenzhen (China) nominiert. Deutschland entsendet 116 Spitzenathleten, die in 18 Sportarten an den Start gehen. Zur 26. Sommer-Universiade vom 12. bis 23. August 201 werden rund 13.000 Teilnehmer aus mehr als 170 Nationen in China erwartet. Nach den Olympischen Spielen ist die Universiade die größte Multi-Sportveranstaltung der Welt. "Ich habe mich riesig über die Nominierung gefreut, denn meine Uni, die TU Chemnitz unterstützt mich bei meinem Spitzensport tatkräftig", sagt Kasper und ergänzt: "Ich werde gleich in drei Disziplinen an den Start gehen: im Punktefahren, Mannschaftszeitfahren und Straßenrennen. Mit meinem Etappesieg bei der Krasna Lipa reise ich mit guter Form und dem nötigen Selbstbewusstsein nach China."

Romy Kasper studiert seit 2008 an der TU Chemnitz im Bachelor-Studiengang Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport und erhält Unterstützung durch das Programm "Partnerhochschule des Spitzensports".

Mario Steinebach
12.07.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Bau´ Dir Deinen „TUCelini“!

    Besucher der „Langen Nacht der Wissenschaften“ können am 5. Mai 2018 ihr persönliches „Räucherkerzchenspender-Baby“ mit modernen und klassischen Fertigungstechnologien herstellen …

  • Bildungsbotschafter gesucht

    TU-Alumnus Torsten Menzel setzt sich als Regionalleiter von Teach First für gerechtere Bildungschancen unabhängig von sozialer Herkunft ein – TU-Alumni können Fellow werden …

  • Raus aus der Komfortzone

    Dr. Steffen Jahn hat 14 Jahre in Chemnitz gelebt, studiert und promoviert. 2013 entschließt er sich, seine Komfortzone zu verlassen und arbeitet nun an der Universität in Göttingen …