Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Etwa 6.200 Schüler aller Altersgruppen und Schularten nutzen in den vergangenen viereinhalb Jahren die Angebote des Schülerlabors "Wunderland Physik" an der TU Chemnitz. Foto: Wolfgang Thieme
  • Tüfteln am Ökomobil Sax 3: Die Studenten von "Fortis Saxonia" geben ihre Erfahrung in den Herbstferien an Schüler weiter. Foto: Wolfgang Thieme
  • Das Öko-Mobil "Nios" aus Mitteldeutschland erlebt auf der AMI 2010 in Leipzig seine Premiere. Das Fahrwerk des "Nios" entwickelten Studenten der Hochschule Merseburg, das Design stammt von der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle und die Brennstoffzelle sowie die Fahrzeugelektronik kommen vom Team "Fortis Saxonia" der TU Chemnitz. Auch dieses Auto wird den Schülern während der Projekttage vorgestellt. Foto: hydrokultur
Uni aktuell Schüler

Erlebnisreicher Schülerworkshop in den Herbstferien

Drei Projekttage des Schülerlabors "Wunderland Physik" und des Teams "Fortis Saxonia" widmen sich vom 4. bis. 6. Oktober 2010 Energieträgern der Zukunft

Schüler, die gern einmal in einem preisgekrönten Ökomobil der Technischen Universität Chemnitz einige Runden drehen möchten und zudem erfahren wollen, was dieses Prototypenfahrzeug antreibt, sollten sich an den ersten Ferientagen im Oktober nichts anderes vornehmen: Der Grund: Das Schülerlabor "Wunderland Physik" der TU und das Studententeam "Fortis Saxonia" laden vom 4. bis 6. Oktober 2010 zum erlebnisreichen Workshop "Wasserstoff - Energieträger der Zukunft" ein. Die Gymnasiasten können sich am ersten Tag beim Experimentieren Grundlagen zur Technik der Brennstoffzelle sowie zu Solar- und Windenergie aneignen. Handwerkliche Fähigkeiten sind am zweiten Tag bei den Tüftlern von "Fortis Saxonia" gefragt, etwa beim selbstständigen Aufbau elektrischer Schaltungen, beim Wickeln von Motoren oder beim Anpassen von Solarzellen. Für alle Schüler haben sich die Veranstalter besondere Aufgaben und Experimente ausgedacht.

Zudem stellen die Studenten von "Fortis Saxonia" ihre Ultraleichtfahrzeuge "Sax 3" und "Nios" vor. Die Schüler erfahren im Workshop nicht nur, wie solch ein Prototyp entsteht, sondern auch was ihn antreibt und wie die Energie dafür gewonnen wird. Darüber hinaus ist eine Exkursion in Europas größtes Pumpspeicherwerk in Goldisthal geplant, die verdeutlichen soll, wie Energie in großen Mengen gespeichert werden kann.

Maximal 30 interessierte Schüler ab der 8. Klasse können teilnehmen. Der Workshop beginnt am 4. Oktober um 9 Uhr im Schülerlabor im Physikgebäude, Reichenhainer Straße 70. Ein vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Lediglich ein Unkostenbeitrag von zehn Euro für Speisen und Getränke ist zu zahlen. Unterstützt wird der Workshop von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Programms NaT-Working.

Das Schülerlabor "Wunderland Physik" im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/physik/S_Labor

"Fortis Saxonia" im Internet: http://www.fortis-saxonia.de

Mario Steinebach
30.09.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel