Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Wichtiger Schritt in Richtung Multimedia-Campus

TU Chemnitz startet am 21. April 2010 neues Videokonferenzsystem an vier Standorten - Anmeldeschluss für Kolloquium: 9. April

*

Der Videokonferenzraum im Thüringer Weg 7 bietet zwölf Plätze. Foto: URZ

Wenn eine Chemnitzer Forschergruppe mit Wissenschaftlern im Ausland zusammenarbeitet, sind Beratungsgespräche bisher häufig aufwändig. Mit einem neu eingerichteten Videokonferenzsystem wird es in Zukunft einfacher, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen: im virtuellen Konferenzraum. Bis zum Jahr 2008 war videobasierte Kommunikation Zukunftsmusik. So wurde die Idee zur videobasierten Vernetzung geboren. Die Projektbewilligung erfolgte im April 2009; daraufhin begann sofort die Implementierung eines neuen Videokonferenzsystems (VidCon) für die gesamte Chemnitzer Universität. Anlässlich der offiziellen Übergabe und dem Abschluss des Projektes findet am 21. April 2010 an der TU Chemnitz im "Alten Heizhaus", Straße der Nationen 62, von 10 bis 14 Uhr ein Kolloquium statt. Im Rahmen einer Videokonferenz präsentieren das Universitätsrechenzentrum (URZ), die Firma TANDBERG sowie das Deutsche Forschungsnetz die neue Technik und deren Einsatzmöglichkeiten an der TU Chemnitz. Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, offene Fragen direkt mit den Verantwortlichen, Firmen oder Referenten zu diskutieren. Interessenten können sich noch bis zum 9. April 2010 anmelden.

Die Veranstaltung wird auch in den vier Videokonferenzräumen der TU übertragen: Straße der Nationen 62, Raum 336; Erfenschlager Straße 73, Raum E020, Thüringer Weg 7, Raum 410, Reichenhainer Straße 70, Raum 30 und in den Multimedia-Hörsaal: Reichenhainer Straße 90, Raum N012. An diesen Standorten wurden hochwertige Dual-Screen-Konferenz-Systeme inklusive Konferenztisch mit allen benötigten Anschlüssen sowie einem Touch-Panel zur Konfiguration beschafft. Die Audio- und Konferenztechnik ist dank zweier Multimedia-Roll-Boxen, die von zwei Kameras bis hin zu schnurlosen Mikrofonen ein vollständiges Techniksetup enthalten, flexibel einsetzbar. Im März 2010 wurde der Raum N012 im Hörsaalgebäude durch das URZ medientechnisch komplett neu überarbeitet und mit zusätzlicher Technik ausgestattet. "Möglich werden durch diese drei Angebote 1-zu-1-Videokonferenzen mit externen Partnern oder Hochschulen sowie auch innerhalb der TU Chemnitz, Mehr-Punkt-Videokonferenzen mit bis zu 40 Teilnehmern, High Definition-Übertragung von Veranstaltungen, um zum Beispiel fehlende räumliche Kapazitäten zu kompensieren; Aufzeichnung von kurzen Lehrvideos und Streaming von Veranstaltungen über eine einfache Webschnittstelle", berichtet Prof. Dr. Wolfram Hardt, Wissenschaftlicher Leiter des URZ. Alles in allem sei dies ein wichtiger Schritt in Richtung Multimedia-Campus.

Das vollständige Programm der Veranstaltung: http://www.tu-chemnitz.de/urz/vidcon/

Anmeldung und weitere Informationen: urz@tu-chemnitz.de, Telefon 0371 531-13401

(Autorin: Anett Stromer)

Katharina Thehos
30.03.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel