Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Nachwuchswissenschaftler treffen sich in Chemnitz

Vom 20. bis 23. Februar 2010 tagt das Promotionskolleg "Politik- und Parteienentwicklung in Europa" mit 25 Stipendiaten in Chemnitz

*

Im vergangenen Jahr trafen sich die Professoren und Stipendiaten des Promotionskollegs auf Kloster Banz. Foto: privat

25 Nachwuchswissenschaftler treffen sich am 20. Februar 2010, um drei Tage lang aktuelle Dissertationsvorhaben zur europäischen Politik- und Parteienentwicklung im Rahmen des von der Hanns-Seidel-Stiftung finanzierten Promotionskollegs vorzustellen. Dabei ist das Themenspektrum ebenso vielseitig wie die Stipendiaten: Analysen zum Terrorismus, Parteistudien aber auch Fragen zur Außen- und Sicherheitspolitik europäischer Staaten werden aktuell wissenschaftlich untersucht. Das Kolleg ist deutschlandweit eine einmalige Einrichtung unter besonderer Beteiligung der TU Chemnitz: Neben Prof. Dr. Roland Sturm (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Prof. Hans-Peter Niedermeier (Hanns-Seidel-Stiftung) werden die überwiegend an der TU promovierenden Stipendiaten von Prof. Dr. Eckhard Jesse (Professur Politische Systeme, Politische Institutionen) und Prof. Dr. Gerd Strohmeier (Federführung, Professur Europäische Regierungssysteme im Vergleich) wissenschaftlich betreut.

Die CSU-nahe politische Stiftung finanziert die Promotionsstipendiaten über einen Zeitraum von mindestens einem bis maximal zweieinhalb Jahren mit monatlich 1.150 Euro. Damit beträgt das Gesamtvolumen der Stipendien mehr als 828.000 Euro. Zusätzlich finanziert die Stiftung mehrere Tagungen des Promotionskollegs, die bislang in den Bildungszentren der Hanns-Seidel-Stiftung Kloster Banz und Wildbad Kreuth durchgeführt wurden. Dabei erhalten die Stipendiaten eine intensive Betreuung durch die anwesenden Professoren sowie Vorträge von zusätzlich eingeladenen Politikwissenschaftlern, Verlegern und Publizisten. Bei der Tagung in Chemnitz etwa referiert Alexandra Gerlach vom DeutschlandRadio, Landesstudio Sachsen, über "Perspektiven im Journalismus: Erfahrungen und Ausblick", außerdem spricht Unternehmer Dr. Georg Prinz zur Lippe-Weissenfeld zum Thema "Von West nach Ost: Persönliche Erfahrungen".

Informationen über die Studien- und Promotionsförderungsmöglichkeiten der Hanns-Seidel-Stiftung: http://www.hss.de/stipendium.html

Weitere Informationen zum Promotionskolleg "Politik- und Parteienentwicklung in Europa" erteilt Prof. Gerd Strohmeier, Telefon 0371 531-37612, E-Mail gerd.strohmeier@phil.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Jacqueline Rettschlag)

Katharina Thehos
18.02.2010

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel