Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Hochschulkooperation zwischen Thailand und Chemnitz

Entscheidungsträger thailändischer Hochschulen besuchen vom 24. bis 28. Juli 2005 die TU Chemnitz

*

Bibliotheksgebäude auf dem zweiten Campus des King Mongkut’s Institute of Technology North Bangkok (KMITNB) in Prachin Buri. Foto: TU Chemnitz

Vom 24. bis 28. Juli 2005 gastieren zehn Entscheidungsträger des King Mongkut’s Institute of Technology North Bangkok (KMITNB) und der Chulachomklao Royal Military Academy (CRMA) an der TU Chemnitz, um neben der Kooperation in der Aus- und Weiterbildung einen Austausch von Wissenschaftlern, Dozenten und Studenten insbesondere im Bereich der Ingenieurwissenschaften vorzubereiten. "Thailand gilt heute als ein Land mit außerordentlich positiver wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung und guten Zukunftsperspektiven. Außerdem genießt das deutsche Hochschulsystem - insbesondere in den Ingenieurwissenschaften - einen ausgezeichneten Ruf", berichtet Eberhard Alles, Kanzler der TU Chemnitz, der die Kooperation zu den thailändischen Hochschulen auf den Weg gebracht hat. Zudem werde das thailändische Universitätssystem grundlegend reformiert. "Dabei ist das thailändische Interesse am Aufbau neuer Studiengänge groß", so Eberhard Alles. Hinzu kommt, dass sich viele thailändische Studierende, die in der Heimat einen Bachelor abgeschlossen haben, sich für ein Master-Studium im Ausland interessieren. Vor diesem Hintergrund sieht die Chemnitzer Universität in Thailand ein wichtiges internationales Aktionsfeld.

Bereits im Juni 2005 reiste eine Delegation der TU Chemnitz unter Leitung des Kanzlers Eberhard Alles nach Thailand, um bei den potenziellen Partnern mögliche Kooperationsfelder zu diskutieren. Das King Mongkut’s Institute of Technology North Bangkok (KMITNB) und die Chulachomklao Royal Military Academy (CRMA), an der auch Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn lehrt, signalisierten bereits ihr starkes Interesse an einer Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz. Die KMITNB pflegt seit mehreren Jahren insbesondere im Fachbereich Maschinenbau Kooperationen zu deutschen Hochschulen, etwa zur RWTH Aachen und zur Bergischen Universität.

In Bangkok unterzeichneten das King Mongkut’s Institute of Technology North Bangkok (KMITNB), die Chulachomklao Royal Military Academy (CRMA) und die TU Chemnitz bereits eine Absichtserklärung. Die hohe Bedeutung dieser Zusammenarbeit wird unter anderem dadurch deutlich, dass bei der Vertragsunterzeichnung Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn und der Deutsche Botschafter in Thailand, Andreas von Stechow, anwesend waren.

Der Delegation aus Thailand gehören unter anderem der Präsident der KMITNB, Prof. Dr. Teravuti Boonyasopon, der stellvertretende Vorsitzende des Konzil der KMITNB, Dr. Chumpol Thiengtham, sowie Major General Kamon Sean-issara, Deputy Superintendent der Royal Military Academy, an. Die Mitglieder der Delegation besprechen mit der Universitätsleitung sowie mit Vertretern der Fakultät für Maschinenbau, der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und des Institutes für Sportwissenschaft die fachliche Untersetzung der Kooperation. Außerdem besuchen sie das "Virtual Reality Center Production Engineering" an der Chemnitzer Professur für Werkzeugmaschinen sowie das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU. Darüber hinaus werden die thailändischen Gäste von der Sächsischen Staatskanzlei sowie von regionalen Firmen wie die Stadtwerke Chemnitz und Volkswagen Sachsen empfangen.

Mario Steinebach
21.07.2005

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel