Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Produktionstechnik in Theorie und Praxis

5. Chemnitzer Produktionstechnisches Kolloquium CPK2008 thematisiert am 21. und 22. Oktober 2008 die "Zerspanung in Grenzbereichen"

*

Die Oberflächen optischer Linsen erhalten durch Polieren ihren letzten Schliff. Je größer der Linsendurchmesser ist, desto größer muss auch das entsprechende Polierwerkzeug sein. Die Herstellung dieser großen Polierwerkzeuge ist kompliziert, da die Rotationssymmetrie gesichert und die hohen Genauigkeitsanforderungen an die Polierfläche des Werkzeugs erfüllt werden müssen. Das Fraunhofer IWU besitzt das Know-how, derartig große Werkstücke - unter Einhaltung der Genauigkeitsanforderungen - auf einer 5-Achs-Fräsmaschine durch Feindrehfräsen herzustellen. Foto: Fraunhofer IWU

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und das Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse IWP der TU Chemnitz veranstalten am 21. und 22. Oktober 2008 das 5. Chemnitzer Produktionstechnische Kolloquium CPK2008 in der Stadthalle Chemnitz.

Renommierte Referenten aus Industrie und Wissenschaft berichten unter der Überschrift "Zerspanung in Grenzbereichen" über die neuesten Entwicklungen von Fertigungsverfahren, Maschinen, Werkzeugen und Prozessüberwachungssystemen bei der spanenden Fertigung.
Die Veranstalter erwarten zu der internationalen Tagung rund 180 Teilnehmer aus Deutschland, Russland, Südafrika, Japan, Italien, Tschechien, Österreich, Irland, Frankreich und der Schweiz.

Strategisch ausgerichtete Plenarvorträge zu den aktuellen Trends im Maschinen- und Automobilbau eröffnen das Kolloquium am ersten Tag. Die geladenen Industrievertreter und Wissenschaftler diskutieren im Anschluss über Grenzen der Wirtschaftlichkeit, Produktivität, Qualität, Präzision und Prozesssicherheit. Das Vortragsprogramm wird durch Präsentationen und praktische Vorführungen im produktionstechnischen Versuchsfeld des Fraunhofer IWU, eine Besichtigung des Virtual-Reality-Centers des IWP und eine Führung durch das VW-Motorenwerk Chemnitz ergänzt.

Informationen zum Tagungsprogramm erhalten Sie unter http://www.tu-chemnitz.de/mb/WerkzMasch/Deutsch/cpk2008.php oder telefonisch unter 0371 5397-1454.

(Autorin: Katja Klöden, Fraunhofer IWU)

Katharina Thehos
21.10.2008

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel