Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Hilfe beim Start ins Berufsleben

Virtuelles Event „STUDI meets PRAXIS“ am 1. Dezember 2021 unterstützt Studierende der TU Chemnitz beim Berufseinstieg – Expertinnen und Experten von Eurostat, DIE ZEIT und von BMW geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag

Am 1. Dezember 2021, 16 bis 19 Uhr, laden der Career Service und die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Technischen Universität Chemnitz zum virtuellen Berufsinformationstag „STUDI meets PRAXIS“ ein. Ab 16 Uhr berichten Absolventinnen und Absolventen aus den Instituten Angewandte Bewegungswissenschaften, Psychologie und Soziologie von ihrem beruflichen Alltag und Werdegang. Dazu gehören Praktikerinnen und Praktiker von Eurostat, DIE ZEIT sowie BMW. Anmeldungen sind bis zum 30. November 2021 online über den Veranstaltungskalender des Career Service der TU Chemnitz möglich: www.mytuc.org/start.

Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen findet die Veranstaltung in einem digitalen Format statt und wird via BigBlueButton realisiert. Die Links zu den jeweiligen Räumen werden allen angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugesendet und finden sich am 1. Dezember 2021 zusätzlich online.

Maßgeschneiderte Podiumsdiskussion

Um während der Veranstaltung noch besser auf die Interessen und Berufswünsche der Studierenden der TU Chemnitz einzugehen, wurde im Vorfeld eine Studierendenumfrage durchgeführt und die relevantesten Fragen vorab an die Referentinnen und Referenten der Podiumsdiskussion weitergegeben. „Wir freuen uns auf hochkarätige Gäste in unseren Podien. Die digitale Variante ermöglicht es uns, dass wir an diesem Nachmittag Expertinnen und Experten aus dem ganzen Land und darüber hinaus an unseren virtuellen Tisch nach Chemnitz holen können. So haben wir zum Beispiel eine Referatsleiterin aus dem Statistisches Amt der Europäischen Union Eurostat aus Luxemburg bei uns, einen Journalisten von DIE ZEIT aus Hamburg und auch einen leitenden Wirtschaftspsychologen von BMW aus München“, sagt Alica Beckel, Mitorganisatorin der Podiumsgespräche an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften.

Direkter Kontakt zu Arbeitergeberinnen und -gebern

Neben den Podiumsgesprächen erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 17 Uhr ein Austausch mit Personalverantwortlichen und Fachexpertinnen sowie -experten attraktiver regionaler und überregionaler Arbeitgeberinnen und -geber. Dabei steht für jedes Unternehmen beziehungsweise jede Organisation ein eigener virtueller Raum zur Verfügung, in dem sie sich interessierten Studierenden ohne Zeitdruck vorstellen, auf konkrete Stellenangebote eingehen und Fragen beantworten werden: „Da es für Absolventinnen und Absolventen der Humanwissenschaften vergleichsweise wenige feste Berufsbilder gibt, können solche Gespräche spannende Anstöße geben und unerwartete berufliche Perspektiven öffnen“, sagt Marc Stoll, Mitarbeiter beim Career Service der TU Chemnitz.

Zwischen 18 und 19 Uhr können die Studierenden an einem der folgenden drei themenrelevanten Workshops teilnehmen:

  • „Bewerbungsunterlagen optimal gestalten“,
  • „Selbstbewusst am Arbeitsmarkt: Berufseinstieg mit Soziologie“,
  • „Personalarbeit – Ein Blick hinter die Kulissen“.

Wie schon im vergangenen Jahr sind neben Studierenden sächsischer Hochschulen auch Absolventinnen und Absolventen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der TU Chemnitz herzlich willkommen.

Weitere Informationen erteilen Julia Werner, E-Mail julia.werner@zwt.tu-chemnitz.de, Tel. +49 371 531-31981 und Maik Schönherr E-Mail maik.schoenherr@hsw.tu-chemnitz.de, Tel. +49 371/531- 33172.

(Autorin: Julia Werner)

Mario Steinebach
22.11.2021

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel