Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Schlaue Köpfe, schnelle Beine: 4.000 Kilometer Staffellauf

Acht Studenten aus Chemnitz, drei aus Jena und ein Läufer aus Dresden umrunden Deutschland in etwa 16 Tagen per pedes - Startschuss am 26. August 2007

*

Alle Teilnehmer konnten zum Fototermin nicht kommen. Im Bild zu sehen sind elf der zwölf Staffelläufer und sechs der acht Begleitpersonen. Foto: Rebekka Mühlstein

Acht Studierende der Technischen Universität Chemnitz, drei Studierende aus Jena sowie ein Läufer aus Dresden wollen Deutschland umrunden und damit auch im "Guiness-Buch der Rekorde" landen. Sie starten am 26. August 2007 um 10 Uhr in Chemnitz vor dem Ambulanten Rehabilitationszentrum, Planitzwiese 17. In den folgenden 16 Tagen laufen sie ohne Pause im Uhrzeigersinn einmal um Deutschland herum. Von Sachsen aus führt sie die Tour durch den Bayerischen Wald ins Alpenvorland, an den Bodensee, dann wieder in Richtung Norden nach Mainz, in das Ruhrgebiet bis hinauf nach Hamburg und an die Ostsee. Von dort geht es entlang der Oder-Neiße-Grenze über Zittau und Dresden zurück nach Chemnitz. Jeder der Läufer will täglich zweimal eine Stunde laufen. So wird die Staffel im Schnitt etwa zehn bis elf Kilometer pro Stunde unterwegs sein. Während der Tour rollt neben dem jeweilige Staffelläufer als Navigationshilfe ein Radfahrer. Begleitet wird das Läuferteam von weiteren sieben Studierenden und einer Physiotherapeutin, die sich um die Verpflegung und die medizinische Betreuung kümmern. Zum Tross gehören auch drei Kleinbusse und zwei Autos.

Die Idee zu diesem Lauf hatte der Chemnitzer Student Dirk Lange. Der 23-jährige Löbauer, der selbst seit vielen Jahren Fußball spielt, klettert und an Läufen teilnimmt, berichtet: "Unser Team bereitet sich seit einem Jahr auf diesen Staffellauf vor. In den letzten Monaten haben wir das Training intensiviert. Regelmäßige Dauerläufe und der Gang ins Fitnessstudio bestimmten neben dem Studium unseren Alltag." Ihrem Projekt gaben die Studenten den Namen "Lauf-Kultour" und folgen dem Spruch des tschechischen Langstreckenläufers und Olympiasiegers Emil Zátopek "Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft". "In einer Zeit, wo viele selbst kleinste Strecken mit dem Auto zurücklegen, möchten wir mit unserer Aktion zeigen, dass man sich wieder auf seinen natürlichen Antrieb besinnen sollte", sagt Lange. Zudem sei die Aktion auch eine Möglichkeit, auf die Städte Chemnitz und Jena sowie auf ihre Universitäten aufmerksam zu machen. So begleitet das Magazin "BIWAK" des Mitteldeutschen Rundfunks den Staffellauf. Auch das größte Lauf-Magazin der Welt - Runner`s World - berichtete bereits über das Projekt.

Ohne die Unterstützung vieler Partner wäre es nicht durchführbar. "15 Sponsoren helfen uns", berichtet Lange. Darunter ist auch die TU Chemnitz, die dem Team T-Shirts zur Verfügung stellte. Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes ist gespannt, was ihm die Studenten nach der Tour berichten werden. "Ich wünsche allen Läufern beste Gesundheit und das nötige Durchhaltevermögen bei diesem ungewöhnlichen Staffellauf", so der Rektor.

Weitere Informationen einschließlich einer Live-Berichterstattung von der Tour und Kontaktmöglichkeiten zum Team während des Staffellaufes: http://www.lauf-kultour.de

Mario Steinebach
24.08.2007

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel