Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Dank Crowd das Haus der Zukunft entwerfen 


Im Rahmen von EU-Pilotaktion sucht der TU-Exzellenzcluster MERGE innovative Lösungen aus dem Bereich 3D-Druck, die das häusliche Leben leichter machen sollen – Challenge für Teams und Einzelpersonen mit der Option, eine Projektanschub-Finanzierung über 1.250 Euro zu gewinnen

Das an der Technischen Universität Chemnitz angesiedelte und von Interreg Central Europe geförderte EU-Projekt Synergy verfolgt das Ziel, innovative Netzwerke in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft zu knüpfen und damit Crowd Innovations zu stärken. Dafür ruft der Exzellenzcluster MERGE der TU Chemnitz zu einer Challenge für kreative Forschende auf, Studierende, aber auch Privatpersonen oder Unternehmen auf. Diese Personengruppen können vom 1. bis 30. September 2020 ihre Ideen für den 3D-Druck von Designelementen, Haushalts-Objekten oder Möbelstücken auf der Synergy Crowd Innovation Platform hochladen. Durch die Möglichkeit zur Integration fortschrittlicher Technologien wie Sensoren oder KI sollen diese innovativen Gegenstände Menschen bei alltäglichen Aktivitäten helfen und so die Lebensqualität verbessern. Es geht um eine Vision für das „Haus der Zukunft“.

Es werden unter allen Teilnehmenden drei Preise verlost: Der erste Preis beinhaltet einen Gutschein zur Projektfinanzierung über 1.250 Euro. Die oder der Zweitplatzierte erhält einen Gutschein über 1.000 Euro, die oder der Drittplatzierte erhält einen Gutschein über 750 Euro.

3D-Druck fördert Potenziale - Pilot-Aktion soll neue Ideen beflügeln

Der 3D-Druck boomt. Gerade in Zeiten von Corona wurden und werden damit zahlreiche Visiere, Maskenhalterungen, Zubehör für Beatmungsgeräte und vieles mehr in großen Stückzahlen produziert. Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie und Politik bilden Netzwerke und arbeiten eng zusammen - neue Ideen und Sichtweisen entstehen, um Menschen während der Pandemie zu helfen. Das Stichwort dafür lautet: Crowdsourcing Innovation.

„Wenn es um die Entwicklung innovativer Projekte und Finanzierungsideen geht, werden gemeinsame Potenziale oft nicht zu ihrer vollen Kapazität ausgeschöpft“, erläutert Katharina Götz. Götz ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster MERGE der TU Chemnitz. „An dieser Stelle kommt „Synergy“ ins Spiel. Wir wollen diese Potenziale gezielt und zum Vorteil aller freisetzen und nutzbar zu machen.“ Zu den sieben Forschungspartnerinnen und -partnern des Projekts, die insgesamt aus sechs EU-Ländern stammen, gehört auch der Exzellenzcluster MERGE. Im Rahmen einer Pilot-Aktion möchten die Organisatorinnen und Organisatoren des Projekts neue Ideen im Bereich des 3D-Drucks fördern und suchen Kreative, die Beiträge zur Gestaltung der Aktion „Das Haus der Zukunft“ haben. Angesprochen sind Forschende, Studierende, aber auch Privatpersonen oder Unternehmen.

Hintergrund: Weitere Details zur Challenge - Projektfinanzierungen zwischen 1.250 und 750 Euro möglich

Die Projektpartnerinnen und -partner rufen dazu auf, das „Haus der Zukunft“ zu gestalten. Denn Ziel dieser Aktion ist es, intelligente Designelemente, Objekte und Möbelstücke zu entwerfen. Eine Beteiligung ist im Team oder als Einzelperson möglich. Dazu muss ein druckbares 3D-CAD-Modell eines Prototyps entworfen werden. Zusammen mit einer Beschreibung des Objekts und der Innovation dahinter wird es in der eigens für solche Pilot-Aktionen entworfenen und getesteten Synergy-Crowd-Innovation-Platform hochgeladen. Die Teilnehmenden können ihr Projekt auf ihren Social-Media-Kanälen bewerben. Das Projekt mit den meisten Likes gewinnt.

Am Ende der Aktion werden insgesamt drei Preisträgerinnen beziehungsweise Preisträger ausgelost. Die Teilnehmerin, der Teilnehmer oder das Team mit den meisten Likes gewinnt einen Gutschein zur Projektfinanzierung über 1.250 Euro. Die oder der Zweitplatzierte erhält einen Gutschein über 1.000 Euro, dem oder der Drittplatzierten steht ein Gutschein über 750 Euro in Aussicht. Zudem erhalten alle Platzierten jeweils zehn aus Kunststoff gedruckte Prototypen ihres CAD-Models. 

Hintergrund: Projekt SYNERGY

Das Interreg-Central-Europe-Projekt „SYNERGY“ hat das Ziel, die derzeit noch nicht ausreichend genutzten Verbindungen, Kooperationen und Synergien zwischen Unternehmen, Industrie, Forschung, Vermittlern und politischen Entscheidungsträgern in Mitteleuropa zu stärken. Zu diesem Zweck analysieren die an Synergy beteiligten Partner Innovationsprojekte und Institutionen in den drei Schlüsselbereichen „Additive Fertigung und 3D-Druck“, „Mikro- und nanotechnologische Prozesse und Materialien“ sowie „Industrie 4.0“, die die vielversprechendsten modernen Industrietechnologien abdecken. Zu den Partnern gehört der Exzellenzcluster MERGE der Technischen Universität Chemnitz.

Weitere Informationen sind auf der Facebook-Seite des Projekts verfügbar. Fragen beantworte Katharina Götz per Telefon +49 351/531-30497 oder per E-Mail katharina.goetz@mb.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Elisa Sommer)

Matthias Fejes
04.09.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel