Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Mehr urbane Mobilität für Chemnitz

Abstimmung über gemeinschaftliche Gestaltung einer Modellroute für den Fuß- und Radverkehr in Chemnitz

Im Fokus das Projektes „Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz“ (NUMIC) steht die sinnvolle Umgestaltung des Verkehrsraums in der Stadt Chemnitz mit Blick auf die Bedürfnisse von Fußgängerinnern und Fußgängern sowie Radfahrende. Nachdem bereits mehrere Erhebungen in Form von Umfragen im Chemnitzer Stadtgebiet stattfanden, geht das Projekt nun in die nächste Phase. Auf der Internetplattform www.numic.city präsentiert die Stadtverwaltung Chemnitz drei Vorschläge für konkrete Modellrouten in Chemnitz. Bis zum 30. Juni 2020 sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, für ihre Modellroute abzustimmen. Die Route mit den meisten Stimmen wird dann bis zum Frühjahr 2021 aufgebaut. Auch in dieser Phase werden die Bürgerinnen und Bürger eingebunden. So kann etwa in einem Ideenwettbewerb die Ausgestaltung der Modellroute mitbestimmt werden.

Die gewählte und gemeinsam gestaltete Modellroute wird für insgesamt zwölf Monate aufgebaut bleiben. In dieser Phase wird das Mobilitätsverhalten im Kontext der Modellroute beobachtet und gemeinsam Ideen zur Gestaltung der Mobilität der Zukunft in Chemnitz erarbeitet.

Hintergrund: Projekt NUMIC

Mit dem Projekt „Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz“ (NUMIC) unter Federführung der Stadt Chemnitz will die Forschergruppe „Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie“, die Professur "Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement" und das Zentrum für Wissens-und Technologietransfer der TU Chemnitz einen Beitrag zur Veränderung der Verkehrsmittelwahl und des Verkehrsverhaltens der Chemnitzer Bevölkerung leisten. In der konkreten Umsetzung soll eine gemeinsam mit den Chemnitzerinnen und Chemnitzern entwickelte beispielhafte Modellroute für den Fuß- und Radverkehr sein.

Die Umsetzung erfolgt im Verbund mit Projektpartnerinnen und Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft. Beteiligt sind neben der Stadtverwaltung Chemnitz sowie der TU Chemnitz die TU Dresden, das Fraunhofer Institut IAO und das Münchner Unternehmen innosabi.

NUMIC wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen erteilen Madlen Günther, Telefon 0371 531-39892, E-Mail madlen.guenther@psychologie.tu-chemnitz.de, André Dettmann, Telefon 0371 531-32278, E- Mail andre.dettmann@mb.tu-chemnitz.de und Anja Krumbiegel, E-Mail anja.krumbiegel@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
05.06.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel