Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

In der „Corona School“ helfen Studierende Schülerinnen und Schülern beim Lernen

Bundesweites Projekt sucht Studierende für virtuelle Lernbetreuung, auch an der TU Chemnitz – Psychologiestudentin Laura Maj Scheffzek koordiniert die Arbeit vor Ort

Um in der Corona-Krise bundesweit Schülerinnen und Schülern zur Seite zu stehen, die aufgrund der Schulschließungen oder eingeschränkter Präsenzzeiten ihre gewohnten Unterstützungs­angebote verloren haben, hat eine Gruppe von Studierenden die Online-Plattform „Corona School“ ins Leben gerufen. Auf dieser Plattform, die auch von Studierenden der Technischen Universität Chemnitz unterstützt wird, erhalten Schülerinnen und Schüler kostenlos digitale Nachhilfe.

Seit die Website der Corona School Ende März online ging, haben sich deutschland­weit knapp 8.000 Studierende als ehrenamtliche Nachhilfelehr­erinnen und -lehrer angemeldet und mehr als 11.300 Schülerinnen und Schüler registriert. Bevor Studierende als Nachhilfelehrerin oder Nachhilfelehrer eingesetzt werden, führt das Organisations­team der Corona School ein Eignungs­gespräch durch, um die fach­liche Qualifikation zu prüfen. Die digitale Nachhilfe wird nach der Festlegung der Lernpatenschaft per Videochat durchgeführt. Das Unterstützungs­angebot umfasst alle Unterrichtsfächer, besonders nachgefragt sind Mathematik, Physik, Englisch und Deutsch.

Die Idee zur Corona School kam Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studien­stiftung des deutschen Volkes. Auch Studierende der Technischen Universität Chemnitz beteiligen sich an der Organisation und Umsetzung, unter ihnen Laura Maj Scheffzek. „Ich bin als Campus Representative im Einsatz und vertrete die Corona School an der TU Chemnitz“, berichtet die Psychologiestudentin. Sie sei Ansprechpartnerin bei allen offenen Fragen und versuche, möglichst viele Studentinnen und Studenten für eine Teilnahme am Projekt zu begeistern. „Die Corona School lebt von der Solidarität. Ich würde mich freuen, wenn an unserer Universität viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gefunden werden könnten, die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer 1-zu-1-Betreuung beim Lernen unterstützen“, so Scheffzek. Das Projekt solle auch über die Corona-Zeit hinaus fortgeführt werden.

Interessierte Studierende sowie Schülerinnen und Schüler können sich auf der folgenden Website registrieren: www.corona-school.de

Weitere Informationen erteilt Laura Maj Scheffzek, E-Mail tu-chemnitz@corona-school.de.

Mario Steinebach
18.05.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel