Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums
Prüfungsausschuss

Prüfungsausschuss der Europa-Studien (B.Sc.)

Auf diesen Seiten finden Sie wichtige Informationen zur Arbeit des Prüfungsausschusses der Europa-Studien (B.Sc.).

Bevor Sie einen Antrag beim Prüfungsausschuss stellen, lesen Sie sich bitte zunächst die auf diesen Seiten zur Verfügung stehenden Informationen genau durch und folgen Sie diesen bei der Antragstellung, damit eine zügige Bearbeitung Ihres Antrags erfolgen kann.

Wichtige Hinweise (Coronavirus - SARS-CoV-2)

 

22.06.2020 Senatsbeschluss vom 9. Juni 2020

„Prüferinnen und Prüfer können von der in der Modulbeschreibung vorgesehenen Prüfungsform abweichen. Bei von der Modulbeschreibung abweichender Lehr- oder Prüfungsform wird Studierenden eine Nichtanrechnung einer Prüfung, welche im Sommersemester 2020 absolviert wurde, gewährt, wenn der Antrag (ohne Angabe von Gründen) auf Nichtanrechnung bis zu einer nochmaligen Anmeldung zu dieser Prüfung, spätestens bis zum 31.03.2021, im ZPA gestellt wird.“


15.04.2020  Abgabe von Haus- und Abschlussarbeiten (Fristverlängerung)

Die Fristen für die Abgabe von Haus- und Abschlussarbeiten werden verlängert: Die Zeitspanne von inklusive dem 11. März 2020 bis eine Woche nach Wiederaufnahme des regulären Präsenzbetriebs, also der Öffnung von Bibliothek, Computerräumen und Laboren für die Studierenden, wird aus der Zählung der Fristen für Haus- und Abschlussarbeiten herausgenommen. Das bedeutet am Beispiel für den Fall, dass der reguläre Präsenzbetrieb am 4. Mai beginnt: Die Fristen aller Arbeiten, die vor dem 11. März angemeldet wurden, werden automatisch um 61 Tage (21 im März, 30 im April, 10 im Mai) verlängert. Die Fristen aller Arbeiten, die ab dem 11. März und vor Ende des Stand-By-Betriebs angemeldet werden, werden erst ab dem 11. Mai gezählt. Daneben wird die einwöchige Rücktrittsfrist bis zur Wiederaufnahme des regulären Lehrbetriebs ausgesetzt. Studierende können nun vor Antritt der Prüfung jederzeit und ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Die üblichen Rechte der Studierenden, wie etwa die Verlängerung von Fristen bei Abschlussarbeiten, bleiben davon unberührt.


15.04.2020  Probleme im Modul S3 (Auslandssemester)

Studierenden, die aufgrund der SARS-Cov-2-Pandemie ihren Auslandsaufenthalt vorzeitig beenden mussten oder diesen im SoSe 2020 nicht wie geplant antreten können, steht es frei, jetzt noch in das S4-Modul anstatt des (geplanten) S3-Moduls zu wechseln. Alternativ (und unter Beibehaltung des S3-Moduls) kann - sofern die Gastuniversität die im LA ausgewiesenen Veranstaltungen nicht online anbietet, eine äquivalente Veranstaltung an der TUC oder an anderer Stelle (z.B. internationale „Massive Open Online Courses“ (sog. MOOCs)) besucht werden. Letzteres ist jedoch zwingend mit dem Fachverantwortlichen ggf. über den ERASMUS-Koordinator abzustimmen.


15.04.2020  Praktika / Exkursionen

Bitte informieren Sie sich frühzeitig, welche Betriebe/Einrichtungen/Institutionen etc. Praktika auch in digitaler Form (und damit aus dem Home Office heraus) anbieten. Unterstützung finden Sie ggf. u.a. bei den Fachstudienberatern.

Bezogen auf im SoSe 2020 geplante Exkursionen sind die jeweiligen Fachvertreter (und Organisatoren) die richtigen Ansprechpartner.


21.03.2020  Mdl. Prüfungen und Verteidigung von BA und MA via Videokonferenz

Der Prüfungsausschuss gestattet bis auf Weiteres die Möglichkeit, mündliche Prüfungen und Verteidigungen bzw. Kolloquien von Abschlussarbeiten per Videokonferenz durchzuführen. Bitte stimmen Sie sich im Bedarfsfall mit dem jeweiligen Fachvertreter über Termin und Modalitäten ab.


19.03.2020  Erreichbarkeit des Prüfungsausschusses

Liebe Studierende,

das Rektorat der TU Chemnitz hat am 17.03.2020 in seinem 3. Offenen Brief zum Coronavirus und am 20.04.2020 in seinem 4. Offenen Brief zum Coronavirus mitgeteilt, dass die Universität bis auf Weiteres in eine Art "Standby-Modus" versetzt wird. Dies wirkt sich auch auf die Präsenszeiten der Mitarbeiter meines Lehrstuhls aus, die sich nunmehr im Home-Office befinden. Ihre Anträge an den PrüfA werden selbstverständlich weiterhin bearbeitet!

Da es aber aufgrund der Lage zu Verzögerungen in den Abläufen kommen kann, bitten wir Sie fristgebundene Anträge möglichst frühzeitig einzureichen. Stimmen Sie sich ferner im Vorfeld mit uns darüber ab, wie Sie den Antrag idealerweise einreichen.

Sie können sich bei PA-Fragen von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 10:00 Uhr telefonisch an meinen Wiss. Mitarbeiter und PrüfA-Mitglied Julian Kanert wenden (0371/531 38010).

Presseartikel