Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Studierende im Karussell der Berufe

Studierenden der Human- und Sozialwissenschaften erlebten im November einen besonderen Berufsinformationstag

Am 16. November veranstalteten das Projekt TU4U der Technischen Universität Chemnitz, die Fakultät Human- und Sozialwissenschaften und der Career Service einen Berufsinformationstag der etwas anderen Art: „Studi meets Praxis“. Um Studierenden der Human- und Sozialwissenschaften eine berufliche Orientierung zu bieten, lud das Organisationsteam in das Chemnitzer Q-Hub zu verschiedenen Workshops, Podiumsgesprächen und einer Berufsmesse ein.

Q-Hub als neuer Veranstaltungsort

„Studi meets Praxis“ fand erstmalig außerhalb der Universität im Chemnitzer Q-Hub statt, damit sich in entspannter Atmosphäre Gespräche, Tipps und Diskussionen zu den beruflichen Möglichkeiten der Studierenden entwickeln konnten. Im Q-Hub vernetzen sich seit 2018 innovative Start-ups mit zukunftsorientierten Mittelständlern aus dem Raum Chemnitz, um gemeinsame Projekte und Entwicklungen voranzubringen. Beste Voraussetzungen also, um die beruflichen Vorstellungen auf Realitätstauglichkeit zu prüfen.

Vielfältige Einblicke ins Berufsleben

Knapp 70 Studierende folgten der Einladung von „Studi meets Praxis“. Einige von ihnen nahmen an einem der drei Workshops zu den Themen, Karrieregestaltung, kreative Strategien für den Berufseinstieg und berufliches Networking teil. Angewandte Bewegungswissenschaften, Psychologie und Soziologie: Bei drei Podiumsgesprächen erzählten Gäste, darunter Frank Müller von der Werbeagentur „Haus E“, Daniel Hascher als Quereinsteiger Grundschullehrer oder Christian Franze aus der Fachklinik in Bad Brambach, von ihren beruflichen Erfahrungen aus den drei Bereichen der Human- und Sozialwissenschaften. Studierende konnten so herausfinden, was alles mit einem entsprechenden Abschluss möglich ist. Bei einer kleinen Berufsmesse stellten sich unter anderem das Statistische Landesamt Sachsen, verschiedene Kliniken und Fitnessanbieter vor.

Die heimische Atmosphäre des Q-Hubs machte es für die Studierenden umso leichter, Kontakte für das nächste Praktikum oder den ersten Job zu knüpfen. Außerdem konnten informelle Fragen und individuelle Ideen bei einer Tasse Kaffee auf Augenhöhe beredet werden. „Die Podiumsgespräche waren sehr zugänglich, super angenehme Location und Atmosphäre", schwärmte einer der Teilnehmer nach der Veranstaltung.

Weitere Informationen: Dr. Friederike Brockhaus, Mail: friederike.brockhaus@hrz.tu-chemnitz.de, Tel.: 531-37111

(Autorin: Lisa Eichhorst)

Mario Steinebach
29.11.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel