Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Geballtes Wissen rund um das Zielkostenmanagement

E-Learning: Die Professuren für Konstruktionslehre sowie für Unternehmensrechnung und Controlling der TU Chemnitz geben eine CD-ROM mit einer Lerneinheit zum Thema "Target Costing" heraus

*

Ein lehrreicher Brückenschlag über Fakultätsgrenzen hinweg: Prof. Dr. Uwe Götze und Prof. Dr. Erhard Leidich (v.l.) präsentieren ihre erste gemeinsam produzierte E-Learning-CD. Foto: Mario Steinebach

Wie teuer dürfen ein Produkt und seine Komponenten sein, wenn das Produkt auf dem Markt eingeführt wird? Unternehmen gehen bei der Beantwortung dieser Frage nicht Pi mal Daumen vor, sondern bedienen sich fundierter Erkenntnisse. Immer beliebter wird dabei das "Target Costing" - zu Deutsch "Zielkostenmanagement". In den 1970er Jahren in Japan begründet, wird es seit den 1990ern auch in westlichen Ländern zunehmend eingesetzt und spielt dadurch auch in der Ausbildung eine steigende Rolle. Dabei zeigte sich, dass das Erlernen der komplexen und interdisziplinären Methodik die Studierenden vor besondere Anforderungen stellt.

Prof. Dr. Erhard Leidich, Professur für Konstruktionslehre, und Prof. Dr. Uwe Götze, Professur für Unternehmensrechnung und Controlling, haben daher in einem E-Learning-Angebot Lerninhalte rund ums Target Costing zusammengetragen, die sie online und als CD ihren Studierenden, aber auch potenziellen Anwendern aus der Praxis anbieten.

Nach einer ausführlichen Beschreibung der inhaltlichen Grundlagen und des Ablaufs des Target Costing stellen sie ein Fallbeispiel vor, das sich an eine reale Problemstellung anlehnt: Exemplarisch wird das Target Costing an einer Textilmaschine durchgespielt. Darüber hinaus wird ein Übungsfall bereitgestellt, an dem der Nutzer seine neu erworbenen Kenntnisse erproben kann. Literaturhinweise und ein Glossar runden das Angebot ab. Hervorzuheben ist dessen Anschaulichkeit, die durch ein Zusammenspiel von Texten, Grafiken, Filmen und Animationen erreicht wird - die beiden Professoren haben sich nicht gescheut, selbst in ein Tonstudio zu gehen und vor die Kamera zu treten. Die technische Umsetzung und didaktische Aufbereitung der Inhalte liegt in der Verantwortung des WI-Medialab, einer Einrichtung der Professur für Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Bernd Stöckert.

Automatischen und kostenfreien Zugriff auf das Lernangebot erhalten derzeit alle Studierenden, die die betreffenden Vorlesungen der Professuren besuchen. In Kürze wird eine CD auch über die TU hinaus erhältlich sein: Für 69 Euro können dann alle Interessenten mit den Materialien ihre Kenntnisse erweitern. "Für die Studierenden bietet unser Angebot die Gelegenheit der Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen. Für Unternehmen ist es eine Möglichkeit der Weiterbildung", erklärt Prof. Leidich. Eine Demo-Version des Lernangebots kann auf den Internetseiten der Professuren eingesehen werden.

"Die Studierenden werden durch eine Umfrage eine Feedback-Möglichkeit erhalten, so dass wir schnell eine Rückmeldung zu Inhalt und Gestaltung bekommen, die dann auch in die Entwicklung weiterer Module einfließen kann. Die Beurteilung durch unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter ist bisher durchweg positiv", berichtet Prof. Götze. Unter dem Oberthema "Kostenorientierte Produktentwicklung" sind neben dem Target Costing vier weitere Module geplant: Die E-Learning-CD zum Thema "Wertanalyse" wird voraussichtlich im Herbst 2007 erscheinen, die Module "Konstruktionsmethodik", "Kostenrechnung" und "Kostenschätzung" entstehen im Anschluss.

Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Erhard Leidich, Professur für Konstruktionslehre, Telefon (03 71) 5 31 - 3 46 47, E-Mail erhard.leidich@mb.tu-chemnitz.de, http://www.tu-chemnitz.de/mb/KL/ und Prof. Dr. Uwe Götze, Professur Unternehmensrechnung und Controlling, Telefon (03 71) 5 31 - 3 85 53, E-Mail uwe.goetze@wirtschaft.tu-chemnitz.de, http://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl3/.

Katharina Thehos
12.06.2007

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel