Navigation

Jump to main content
Press Office and Crossmedia Communications
University News
University News Research

Retrofit von Maschinen und Prozessen in der textilen Wertschöpfungskette

Gemeinsames Forschungsprojekt retroTEX der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der TU Chemnitz und des Sächsischen Textilforschungsinstituts ist gestartet

Begriffe wie Industrie 4.0 oder Digitalisierung sind immer häufiger Thema in produzierenden Unternehmen. In den bisherigen Ansätzen der Digitalisierung finden jedoch Aspekte wie kurzfristige Planungshorizonte, Diversität von Ausrüstungsgegenständen und vor allem ältere Bestandsanlagen weniger Berücksichtigung. In einem auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojekt retroTEX („Retrofit für die digitale Prozesskette in der sächsischen Textilindustrie“) der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der Technischen Universität Chemnitz und des Sächsischen Textilforschungsinstituts e. V. (STFI) werden diese Defizite nun genauer betrachtet. „Mit Retrofit sollen vor allem ältere Bestandsanlagen kostengünstig und damit KMU-tauglich für die Industrie 4.0 befähigt werden“, sagt Prof. Dr. Ralph Riedel, kommissarischer Leiter der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb.

Im Forschungsprojekt wird sich auf eine der traditionsreichsten sächsischen Industriebranchen konzentriert: die Textilindustrie. Gemeinsam mit dem Projektpartner STFI und mit Hilfe von assoziierten Partnern aus der Textilbranche sollen unterschiedliche Voraussetzungen und Anforderungen für eine Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Fadenherstellung bis zur Veredelung, industrienah analysiert und bewertet werden. Ziel ist es, aus der aktuell vorliegenden technischen Infrastruktur verschiedenen Szenarien abzuleiten und ein modulares Lösungskonzept für die Nutzbarmachung von "Industrie 4.0"-Technologien zu entwickeln. Die Ergebnisse des Projektes sollen u. a. in einen Handlungsleitfaden einfließen.

Die Förderung des Projektes erfolgt über Sächsische Aufbaubank - Förderbank (SAB) und wird mitfinanziert mit den Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Kontakt: Prof. Dr. Ralph Riedel, Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, Telefon 371 531-35314, E-Mail ralph.riedel@mb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.05.2019

More articles for:

All "University News" articles

Press Articles

  • Success for Chemnitz Media Scientist

    Dr. Stefanie Müller from Chemnitz University of Technology took first prize in the annual ARD/ZDF-sponsored “Women + Media Technology 2019” awards …

  • Rental Price Check: Value for Chemnitz Students

    As winter semester is starting, an internet real estate portal in German university towns has compared rental prices for student apartments – Chemnitz is nearly four times cheaper than Munich …

  • New Episode: Chemnitz Career Paths

    Recent graduate Zahra Joulaei currently works as a web developer at Staffbase – in a video, she reports on how this came to be …

  • From Bengaluru to Hannover

    Abhishek Honnavalli Puttaiah from India is a Chemnitz University of Technology graduate who, with support from the university’s Career Service, has found employment in Hannover, with one of Germany’s largest automotive suppliers – however, getting there was a rocky path …