Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Intensiver Einblick ins Finanzmarkt-Geschehen - ECTS-Punkte können erworben werden

Die TU Chemnitz bietet für alle Interessierten einen Intensivkurs "Investmentbanking" als Blockveranstaltung an - Zeitraum: 7. bis 9. November 2018 - Anmeldung nötig

Im Rahmen einer Blockveranstaltung vom 7. bis 9. November 2018 im Neuen Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz, Raum Raum 2/N113, berichten Expertinnen und Experten aus Frankfurt, London, Brüssel, München und anderen Finanzzentren über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten und in verwandten Geschäftsbereichen.

Der Kurs ist für alle geeignet, die einen Einblick in das Finanzmarktgeschehen aus vorrangig praktischer Sicht erwarten. Die Teilnehmenden lernen, wie wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich "Finanzen" in der Praxis umgesetzt werden, an welche Grenzen die Praxis stößt und welche Tendenzen sich abzeichnen. Auf dem Programm stehen Themen von Automatisierung über Bad Loan Management, Big Data, Künstliche Intelligenz, Risikocontrolling und Smart-Beta bis hin zu Verschulungsmärkten.

Es wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt. Für Interessierte besteht zudem die Möglichkeit, im Dezember 2018 an einer Klausur teilzunehmen und den Schein "Investmentbanking" mit 3 ECTS-Punkten zu erwerben.

Besonders Interessierte können außerdem das große Universitätszertifikat „Investmentbanker“ erlangen. Die Veranstaltung wird in vielen Bundesländern und von vielen Unternehmen als berufsrelevante Bildungsmaßnahme anerkannt.

Das komplette Programm ist online verfügbar: mytuc.org/thfb

Anmeldungen sind bis zum 6. November 2018 ausschließlich online möglich: mytuc.org/hgkz

Weitere Informationen erteilt Thomas Maurer, Telefon 0371 531-26190, E-Mail finance@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

Matthias Fejes
09.10.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel