Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Wirtschaft

Q-HUB Chemnitz - der neue Ort für Start-ups und Innovationsprojekte

Am 22. Juni 2018 eröffnet der Q-HUB Chemnitz, wo Start-ups und etablierte Unternehmen zusammentreffen, um die Chemnitzer Wirtschaft voranzubringen

Start-ups bringen neue Technologien und Geschäftsmodelle in den Markt und schaffen Arbeitsplätze in zukunftsträchtigen Branchen. Allerdings haben sie in der Startphase häufig spezifische Herausforderungen, wie knappe Ressourcen oder fehlenden Kundenkontakt. Im Gegensatz dazu haben viele etablierte Unternehmen zwar ausreichende Ressourcen und gefestigte Kundenbeziehungen, sind aber gezwungen, neue Mittel zur Wahrung ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu finden. Herausforderungen, die durch eine zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups überwunden werden könnten.

Der Austausch zwischen „Old Economy“ und „New Economy“ funktioniert deutschlandweit jedoch noch nicht optimal. Studien zeigen, dass nur jedes dritte etablierte Unternehmen Kooperationserfahrung mit Start-ups hat. Zudem sind Start-ups mit der Qualität der Zusammenarbeit häufig unzufrieden. „Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer. Zukünftig wollen viele Unternehmen den Kontakt zu Start-ups intensivieren, finden allerdings noch nicht die richtigen Kontaktkanäle. Die Kontaktanbahnung ist oft unsystematisch und wird nicht von einer konkreten Innovationsstrategie begleitet“, sagt Jun.-Prof. Dr. Mario Geißler, Inhaber der von der Sparkasse Chemnitz gestifteten Juniorprofessur Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge an der Technischen Universität Chemnitz. Er hat im vergangenen Jahr die Studie Start-up Ökosystem Sachsen (www.gruendeninsachsen.de) herausgegeben. Im Rahmen dieser Studie setzten Gründer die Schwierigkeiten bei der Kooperation mit dem regionalen Mittelstand immer wieder auf die Agenda. Zudem wünschten sie sich einen einfacheren Zugang zu Risikokapitalgebern und anderen Start-ups. „Nach unserer Studie und Gesprächen mit vielen Experten war für mich klar, dass ich diese Situation in meiner Heimatstadt ändern will.“ Einen Gleichgesinnten fand er dabei im Chemnitzer Unternehmer und Business Angel Frank Theeg, der gerade mit mehreren Mitgründern an einem neuen Start-up mit Sitz in Chemnitz und San Francisco arbeitet.

Theeg erinnert sich: „Wir waren uns schnell einig, dass die Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für Start-ups, Unternehmen und die gesamte Region einen Gewinn bedeuten kann. Aufbauend auf unseren Erkenntnissen haben wir den Q-HUB Chemnitz entwickelt. Es soll ein Platz entstehen, an dem Start-ups und zukunftsorientierte Unternehmer aufeinander treffen und voneinander lernen. Dafür bieten wir nicht nur Coworking-Plätze in einer inspirierenden Start-up-Umgebung, sondern auch regelmäßig Veranstaltungen und Workshops, in denen Start-up-Methoden erlernt werden können. Damit möchten wir Unternehmen dabei unterstützen, neue, innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln. Start-ups erhalten bei uns für die erste Zeit bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells ein Zuhause. Zudem unterstützen wir sie durch unser Netzwerk bei der Kontaktaufnahme zu Business Angels, Mentoren, Branchenexperten und anderen Start-ups.“

Geißler ergänzt: „Wir freuen uns, dass auch zahlreiche Unterstützer aus der regionalen und überregionalen Wirtschaft an die gemeinsame Vision glauben. So ist es uns mit dem Konzept gelungen, mit der Volksbank Chemnitz, der Sparkasse Chemnitz, der Deutschen Bank, der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen und den Wegvisor Business Angels gleich fünf Kapitalgeber im Q-HUB Netzwerk zu vereinen. Zudem konnten wir unter anderen auch das Chemnitzer Start-up Staffbase und die IAV gewinnen, die mit uns gemeinsam die Start-up Kultur in Chemnitz gestalten möchten. Weitere Partner werden in den nächsten Wochen folgen.“

Mittlerweile ist der Q-HUB Chemnitz als gemeinsame Ausgründung Realität geworden und öffnet am 22. Juni 2018 um 17:00 Uhr an der Beckerstraße 13 seine Türen für Chemnitzer Start-ups und Gründungsinteressierte. Alle Chemnitzer Gründungsinteressierten sind eingeladen, sich am Eröffnungstag ein eigenes Bild des Q-HUB zu machen. Informationen zur Veranstaltung gibt es unter: https://www.facebook.com/events/217588879041559/

Weitere Informationen zum Q-HUB Chemnitz: www.q-hub.de

Kontakt: Dr. Mario Geißler,  Telefon 0371 531-36685, E-Mail mario.geissler@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
20.06.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel