Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studieninteressierte

Effizienz und Sicherheit auf der Straße, in der Fertigung, im Netz und im OP

TU Chemnitz bietet ab Wintersemester 2018/19 den fakultätsübergreifenden Masterstudiengang “Human Factors” an

Nahezu alle Tätigkeiten werden heute technisch unterstützt. Menschen und Technik wirken zusammen beim Herstellen von Produkten und beim Erbringen von Dienstleistungen, beim technisch unterstützten Kommunizieren und bei der Fortbewegung mit Verkehrsmitteln. Daher bestimmt das Zusammenwirken von Mensch und Technik, wie gut und sicher Arbeits-, Alltags- und Freizeitaktivitäten gelingen. Wie Mensch und Technik im Erfüllen von Aufgaben zusammenwirken, ist der Gegenstand der Disziplin Human Factors.

Human Factors als wissenschaftliche Disziplin und angewandte Wissenschaft hat eine etwa 60-jährige Geschichte und ihre Fragestellungen erweitern sich stetig mit der technologischen Entwicklung. Die Arbeitsbedingungen industrieller Produktion waren ein früher Studien- und Gestaltungsgegenstand und sind es immer noch. Vor allem sicherheitskritische Systeme sind ein klassisches Anwendungsfeld der Human Factors, beispielsweise in den Bereichen Straßen-, Schienen- und Schiffsverkehr, Luft- und Raumfahrt, chemische Industrie und Medizin. Mit der Entwicklung von Kommunikations- und Informationstechnologien wurde die Mensch-Computer-Interaktion ein umfangreiches Forschungs- und Anwendungsgebiet der Human Factors. Jüngere Gebiete sind Prothetik, Telemedizin, hochautomatisierte Fahrzeuge und Mensch-Roboter-Interaktion, intelligente Assistenzsysteme und virtuelle Realität für Simulation, Unterhaltung, Weiterbildung und Training. Allgemein analysieren und gestalten Human Factors-Experten die Interaktionen zwischen Menschen, technischen Komponenten, Umwelten und organisationalen Bedingungen. Sie gestalten und bewerten Aufgaben, Arbeitstätigkeiten, Werkzeuge, Produkte, Arbeitsumgebungen und sozio-technische Systeme, um größtmögliche Leistungsfähigkeit eines aufgabenbezogenen Systems bei Sicherheit und optimiertem Wohlergehen für die involvierten Menschen zu erreichen. Human Factors-Experten arbeiten entsprechend dieser Zielsetzung eng mit Ingenieuren und Designern zusammen. Sie verfügen einerseits über vertiefte Kenntnisse in relevanten Gebieten der Psychologie, der Arbeitswissenschaft und der Mensch-Computer-Interaktion und sind andererseits mit technischen und ingenieurwissenschaftlichen Gegenständen vertraut.

Die Technische Universität Chemnitz bietet ab dem Wintersemester 2018/19 den fakultätsübergreifenden Masterstudiengang “Human Factors” an, der diese Kompetenzen gezielt vermittelt. Der Studiengang kann mit einem Bachelor-Abschluss in Psychologie (auch Sensorik und kognitive Psychologie), Informatik oder einer Ingenieurwissenschaft aufgenommen werden, bei anderen Bewerbern und Bewerberinnen entscheidet der Prüfungsausschuss. Absolventen des Masterstudiengangs Human Factors sind qualifiziert für Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten in Unternehmen, die technische Produkte für die Nutzung durch Menschen herstellen. Übergeordnete Tätigkeiten sind die Gestaltung, Analyse, Bewertung und Prüfung von Abläufen in sozio-technischen Systemen (Arbeitsgestaltung, Sicherheit, Kontrolle und Zertifizierung, Normierung).

Der Studiengang "Human Factors" im Internet: www.tu-chemnitz.de/hsw/humanfactors

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Josef Krems, Telefon 0371 531-29870, E-Mail studienberatung_hufa@hsw.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
29.05.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Wie entsteht ein Motorrad?

    Chemnitzer Kinder-Uni erklärt Themen aus Wissenschaft und Forschung kindgerecht – Nächste Vorlesung findet am 24. März 2019 in der Stadthalle Chemnitz im Rahmen der Tüftlermesse „Maker Faire“ statt …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …