Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Kleine grüne Männlein in der Schule

Workshop mit Limbach-Oberfrohnaer Schülerinnen und Schülern erfolgreich beendet

Am 6. und 7. Februar 2018 wurde das Berufliche Schulzentrum (BSZ) Limbach-Oberfrohna zum Tummelplatz für kleine, grüne Männchen. Mit einer Invasion durch Außerirdische hatte das aber nichts zu tun. Denn in Zusammenarbeit der Professur Adaptronik und Funktionsleichtbau und der Professur Mikrofertigungstechnik der Technischen Universität Chemnitz fand ein Arduino-Workshop für die Schüler der 11. und 12. Klassen statt. „Arduino“ ist eine Open-Source-Plattform, um Interessierten den Zugang zu Programmierung zu erleichtern.

Ganz spielerisch sollen so Berührungsängste mit Technik abgebaut und Jugendliche an wissenschaftliche Methoden herangeführt werden. Prof. Dr. Andreas Schubert, Studiendekan für den Studiengang Mikrotechnik-Mechatronik an der Fakultät für Maschinenbau: „Wir als Forscher sind natürlich begeistert von den vielfältigen und spannenden Möglichkeiten der Mechatronik und möchten diese Begeisterung mit den Schülerinnen und Schülern teilen. Auf ganz praktische Art und Weise.“

Praktisch wurde es für die Schüler und Schülerinnen des BSZ auch direkt im Anschluss. So löteten, programmierten und modifizierten die Schüler und Schülerinnen, was das Zeug hielt. Drei Wissenschaftler der TU Chemnitz standen ihnen dabei ganztägig zur Seite und arbeiteten gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen an einem in der Arduino-Welt schon länger bekannten kleinen Roboter „Otto“.  

„Uns ist wichtig, dass wir Wissenschaft mit Herz und Hand vermitteln“, so Simon Kimme, Oberingenieur an der Professur Adaptronik und Funktionsleichtbau. „Etwas selbst zu tun und zu begreifen, ist immer die beste Möglichkeit, eigene Interessen zu entdecken und zu entwickeln“. Die konkrete Idee für die Veranstaltung kam dem Ingenieur nach einer Informationsveranstaltung zum Mechatronik-Studium, die neben informativen Aspekten auch Vorführ- und Unterhaltungsqualitäten hatte. Das Problem: Ob die Inhalte sich tatsächlich mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten deckt, blieb für viele Schülerinnen und Schüler unklar. „Das war unser Ansatzpunkt, um ein solches Angebot ins Leben zu rufen“, unterstreicht Simon Kimme. Im Laufe der zwei Workshop-Tage diskutierten die Wissenschaftler mit den Jugendlichen über die Studienmöglichkeiten in diesem Fachgebiet und gaben einen Ausblick auf spätere Tätigkeitsfelder im Arbeitsleben. Kleine grüne Männchen als Helfer bei der Berufsorientierung also. Ganz praktisch eben.

Nähere Informationen zu weiteren Schülerangeboten an der TU Chemnitz sind online verfügbar: mytuc.org/pgdd

(Autoren: Mandy Polster / Matthias Fejes)

Matthias Fejes
08.02.2018

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …