Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

HUCKEPACK Kinderförderung e.V. mit „fit4future-Award“ geehrt

TU-Psychologen betreuen seit mehreren Jahren Vorschulkinder im HUCKEPACK-Projekt zur Prävention aggressiven Verhaltens

Kinder im Vorschulalter, die Schwierigkeiten haben, ihre eigenen Emotionen zu kontrollieren, laufen Gefahr, mit steigendem Alter immer aggressiveres Verhalten an den Tag zu legen. Diese Beobachtung ist Grundlage für das Projekt HUCKEPACK, das die Professur für Allgemeine Psychologie und Biopsychologie der Technischen Universität Chemnitz seit 2009 umsetzt. HUCKEPACK ist ein Training sozialer Kompetenzen, in dem Kinder im Vorschulalter lernen, die eigenen Emotionen zu regulieren und Konfliktsituationen zu lösen. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Udo Rudolph, Inhaber der Professur Allgemeine und Biopsychologie, sowie von Annett Meylan, Mitarbeiterin der Professur und Geschäftsführerin des Huckepack Kinderförderung e.V..

Preisgekröntes Engagement zum Wohl der Kinder

Vor wenigen Tagen wurde die Chemnitzer Initiative erneut öffentlich gewürdigt. Im Rahmen des „fit4future“-Kongresses 2017 wurde der Verein HUCKEPACK Kinderförderung e.V. mit dem „fit4future-Award“ in der Kategorie „Bestes vorgestelltes Projekt“ ausgezeichnet. Der Verein erhielt diesen Preis für seine Tätigkeiten zur Förderung sozio-emotionaler Kompetenzen bei Kindern im Vor- und Grundschulalter.Bei der Wahl setzte sich die Initiative gegen zwei andere Projekte durch.

Auf dem Kongress konnten sich die drei Projekte zunächst vor dem gesamten Plenum vorstellen. Dann wählten die etwa 100 Kongressteilnehmer, welchen vertiefenden Workshop sie besuchen wollen. „Unser Projekt habe ich dort ausführlich präsentiert“, berichtet Geschäftsführerin des Vereins HUCKEPACK Kinderförderung, Annett Meylan. Dort stellte sie neben dem kompletten Tätigkeitsfeld u.a. das Projekt „Early Birds“ vor, welches in Kooperation mit dem Violence Prevention Network e.V. aus Berlin läuft. Gegenstand dessen sind Antidiskriminierung und Frühförderung im Kindesalter. „Dabei sollen soziale und emotionale Kompetenzen der Kinder gefördert werden“, erläutert Meylan. Für Fachkräfte der frühkindlichen Erziehung und Betreuung bietet der gemeinnützige Chemnitzer Verein HUCKEPACK Kinderförderung mittlerweile regelmäßig Workshops und Fortbildungen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen an. Mit Eltern werden ebenfalls Gespräche über die kindliche Entwicklung geführt.

TU-Studierende fungieren als Mentorinnen und Mentoren

Durch die HUCKEPACK-Kinderförderung lernen Jungen und Mädchen im Vorschulalter spielerisch eigene Emotionen zu regulieren und Konfliktsituationen besser zu lösen. Studierende der TU Chemnitz sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur Allgemeine und Biopsychologiesind an diesem Projekt beteiligt. Sie arbeiten nicht nur eng mit Eltern und Kitas zusammen, um den Kindern bestmöglich helfen zu können, sondern führen zudem auch eine längsschnittliche Projektevaluation durch.

Weitere Informationen zum HUCKEPACK-Projekt: http://www.huckepack-kinderfoerderung.de

Kontakt: Prof. Dr. Udo Rudolph, Telefon 0371 531-36394, E-Mail udo.rudolph@psychologie.tu-chemnitz.de, und Annett Meylan, Telefon 0371 531-33389, E-Mail annett.meylan@psychologie.tu-chemnitz.de

(Autor: Felix Krieglstein)

Mario Steinebach
18.10.2017

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel