Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Sport

Golfer von 17 Universitäten gingen in Chemnitz auf den Platz

43 Studierende kämpften um den Chemnitzer Universitäts-Pokal - TU Chemnitz ist bestes Team – Einzelsiege bei den Damen und Herren gingen nach Hamburg

Am 14. Oktober 2017 war Chemnitz erneut eine Hochburg der Golferinnen und Golfer – dieses Mal aus der Hochschullandschaft. Studierende aus Dortmund, Würzburg, Hannover, Aachen, Münster, Göttingen und vielen anderen Ecken der Bundesrepublik spielten im Golfclub Chemnitz e.V. um den begehrten Titel des Chemnitzer Universitäts-Pokals (CUP). Als fester Bestandteil der Unigolftour fand auch in diesem Jahr das große Finale in Chemnitz statt – und das bereits zum fünften Mal in Folge. 2017 wurden bereits Turniere an 14 Standorten ausgetragen. Aufregend wurde es auch beim letzten Halt der Unigolftour in der Universitätsstadt Chemnitz. Bei bestem Sonnenscheinwetter wurde ein 18 Loch Einzel-Zählspiel in drei Wertungsklassen gespielt, in denen die besten Studierenden-Golfer miteinander den Schläger schwangen und den kleinen weißen Ball ins Loch beförderten. Als zweite Wertungskategorie gab es eine Uni-Teamwertung. Sonderkategorien gab es ebenfalls. Der Beste im „Longest Drive“ und „Nearest to the Pin“ Kontest stand am Ende des Wettkampftages ebenso fest.

In der Einzelwertung hatten die Studierenden der TU Chemnitz in diesem Jahr keine Chance. Mit einer makellosen 76er Runde nach 18 gespielten Löchern ging der Sieg des CUP 2017 an Maximilian Edeler von der Fresenius Universität Hamburg. Die Einzel-Damenwertung wurde von Lisa Holzmüller (BiTS Hamburg) entschieden. Die Uni Netto-Teamwertung des CUP´s 2017 holte sich aber mit sensationellen 155 Punkten das Team der Technischen Universität Chemnitz. Auf Platz zwei folgten die Teams von der Universität Bayreuth und der TU Berlin (beide 90 Punkte).

Auch in einer der drei Einzel-Wettkampfklassen (Handicap-Klasse C) konnten drei Chemnitzer Studenten das gesamte Siegerpodest für sich erobern: Auf Platz 1 spielte Niklas Scholl (54 Punkte) eine sehr gute Runde. Silber ging knapp dahinter an Oliver Kabis (52 Punkte) und Bronze an Fabian Möller (49 Punkte). Den „Longest Drive“ Damen holte sich ebenfalls Lisa Holzmüller (BiTS Hamburg) mit 213 Meter Länge. Bei den Herren fiel er an den Sieger Maximilian Edeler mit 278 Meter (Fresenius Universität Hamburg). Der „Nearest to the Pin“ der Damen ging mit 5,10 Meter an Carolin-Isabel Scholich (Universität Bayreuth). Bei den Herren holte sich Carsten Paul mit 1,57 Meter (Universität Bayreuth) den dichtesten Schlag an die Fahne.

Insgesamt nahmen 17 Universitäten am CUP 2017 teil. Für die Organisatoren, um das Ictus Academicus e.V.-Team, war es ein voller Erfolg und eine Rekordteilnehmerzahl. Auch der Golfverband Sachsen und Thüringen e.V. unterstützt die bundesweite Veranstaltung und freut sich über die positive Entwicklung. „Allen Teilnehmern hat es ausgezeichnet gefallen und viele sagten, dass sie sich mittlerweile wie zuhause fühlen wenn sie wieder nach Chemnitz kommen“, berichtet Frank Joachim Seidel von Ictus Academicus. Er und seine Vereinsmitstreiter freuen sich schon auf das kommende Jahr. „Ein Titel muss schließlich verteidigt werden“, so Seidel, der selbst an der TU Chemnitz Sportwissenschaften und Psychologie studierte und schon seit über 17 Jahren den Golfschläger schwingt.

Mario Steinebach
18.10.2017

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Kinder-Uni: Ägypten einmal anders

    Welche Schätze sind bei Ausgrabungen in Ägypten zu entdecken? Die Vorlesung entführt die Juniorstudierenden am 19. November 2017 in die Welt der Pharaonen und Pyramiden - aber nicht nur …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …