Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Wirtschaft

Ein Jahr Betrieb gemacht

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz ist die Heimat der Digitalisierung für Unternehmen - Umfangreiche Serviceangebote können kostenfrei genutzt werden

Bereits seit einem Jahr greifen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus Sachsen und Umgebung auf die Fachkompetenz der fünf Partner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz zurück. Erste Ergebnisse aus acht Umsetzungsprojekten, 18 Unternehmerforen, Thementagen und Trainings mit mehr als 400 Teilnehmern aus ganz Sachsen sowie zusätzliche 34 Transferveranstaltungen untertstreichen den Erfolg. Mehr als 200 KMU profitierten bisher von diesem kostenfreien und praxisnahen Angebot. "Ein Besuch im Kompetenzzentrum lohnt sich – Unternehmen profitieren von Informationen und Qualifizierungsmöglichkeiten rund um den digitalen Wandel sowie konkreten Unterstützungsangeboten bei der Umsetzung im eigenen Unternehmen", sagt der Sprecher des Kompetenzzentrums Prof. Dr. Egon Müller vom Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme der Technischen Universität Chemnitz.

Die ersten Umsetzungsprojekte bei KMU aus den Regionen Westsachsen, Erzgebirge, Vogtland und Leipziger Land beschäftigten sich zum Beispiel mit der Vernetzung und Aufrüstung von Maschinen und Anlagen, der digitalen Abbildung von Prozessen oder der Gestaltung von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Das Ganze wird gepaart mit der Wissensbox Recht 4.0. Künftig ist eine mobile Roadshow geplant.

Stichwort: Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse

In der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ werden bundesweit Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, ein Kompetenzzentrum Digitales Handwerk und vier Mittelstand 4.0-Agenturen im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Der Förderschwerpunkt unterstützt den kleinen
Einzelhändler genauso wie den größeren Produktionsbetrieb beim intelligenten Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und stärkt damit ihre Wettbewerbsfähigkeit. Die Nutzung aller Angebote
von Mittelstand-Digital ist kostenfrei.

Durchgeführt wird das Transferprojekt gemeinschaftlich von fünf Konsortialpartnern: der TU Chemnitz mit dem federführenden Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme mit der Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb und der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement sowie der Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums; dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU); dem ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V.; der TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH mit dem Geschäftsbereich Chemnitz Automotive Institute (CATI) sowie der Industrie- und Handelskammer Chemnitz.

Weitere Informationen zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz: www.betrieb-machen.de

Kontakt: Romy Kertzsch, Telefon 0371 531-19935, E-Mail romy.kertzsch@betrieb-machen.de

Mario Steinebach
06.09.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel