Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Praxisübung in Weltkonzern

Studierende der TU Chemnitz und Continental AG schließen innovatives Business-Intelligence-Projekt ab

Praxisnahes Studium im Bereich „Data Science“: Acht Studierende im anwendungsorientierten  Master-Studiengang „Business Intelligence & Analytics“ der Technischen Universität Chemnitz analysierten im Rahmen eines Master-Projektes mit dem internationalen Automobilzulieferer Continental Sensor-Daten von Reifen.

Organisiert und koordiniert wurde dieses Praxisprojekt an der Professur Wirtschaftsinformatik II (Prof. Dr. Peter Gluchowski) der TU Chemnitz, dessen Forschungsschwerpunkt im Bereich „Business Intelligence“ liegt, also der Sammlung, Aufbewahrung und Nutzbarmachung von Informationen und Wissen im Unternehmen. „Kooperationen mit Praxispartnern stellen eine wichtige Säule im Rahmen unserer Ausbildungskonzepte dar“, sagt Prof. Dr. Peter Gluchowski. So lernen die Studierenden nicht nur durch Abschlussarbeiten und Gastvorträge, sondern vor allem in konkreter Projektarbeit, Lösungsansätze für praktische Problemstellungen zu konzipieren und mit verfügbaren Technologien zu implementieren.

Bereits im Vorfeld der Praxisphase fand ein Vorbereitungstreffen in Hannover statt, dem Hauptsitz von Continental. Die konkrete Zusammenarbeit zwischen der TU Chemnitz und Continental erfolgte meist in virtuellen Teams, was durch eine speziell von Continental bereitgestellte Kollaborationsinfrastruktur ermöglicht wurde.

Continental verwendet innovative Technologiesysteme wie den „ContiPressureCheck“, wodurch in Echtzeit Sensordaten von Reifen verarbeitet und gespeichert werden. In der Kooperation bot Continental die Möglichkeit zur praktischen Anwendung der Kenntnisse der Studierenden auf so aufgezeichnete Daten. Im Gegenzug präsentierten die Studierenden bei der Abschlusspräsentation des Projektes zum Jahresende ihre Ergebnisse. So wurden Analysen der Daten, darin identifizierte Muster, Visualisierungen sowie Proof of Concepts für vielversprechende und zukunftsweisende Themen vorgestellt.

Mit dem Studiengang „Business Intelligence & Analytics“ bildet die TU Chemnitz Data Scientists aus. Die Absolventinnen und Absolventen vereinen Fähigkeiten der Bereiche Statistik, Informatik und Wirtschaft, eine Kombination, die speziell im Kontext zunehmender Digitalisierung von der Wirtschaft nachgefragt wird. Der Abschluss befähigt zur anwendungsorientierten Analyse von Big Data und vermittelt Kenntnisse zur Sammlung, Aufbereitung und Analyse von Daten zur Entscheidungsunterstützung in vielfältigen ökonomischen und wissenschaftlichen  Kontexten. Damit sind die Absolventinnen und Absolventen  bestens für den Arbeitsmarkt im IT-Bereich  ausgebildet und erwerben ein zukunftsfestes Berufsprofil. 

(Autor: Hendrik Wache)    

Matthias Fejes
17.03.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …