Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

„Wunderland Physik“ begeisterte Tausende Schüler

Naturwissenschaften zum Anfassen: Etwa 20.000 Besucher nutzten in den vergangenen zehn Jahren das Schülerlabor am Institut für Physik

Messungen mit Hilfe von Computern durchführen, die Energiewandlung untersuchen, Licht und Farben erforschen - das Schülerlabor "Wunderland Physik" der Technischen Universität Chemnitz bietet viele beeindruckende Experimente für den Unterricht. Und wenn im Februar 2016 im Ausbildungslabor des Institutes für Physik ausnahmsweise die Sektkorken knallen – dann geschieht dies nicht, um deren Flugbahn zu vermessen. Der Anlass ist ein Jubiläum: Das Schülerlabor „Wunderland Physik“ öffnet seit zehn Jahren seine Türen für Schüler, um ihnen praxisnah die Faszination der Physik näherzubringen. "Bisher experimentierten hier etwa 20.000 Besucher aller Altersgruppen und Schularten. Mittlerweile besuchen etwa 3.000 Schüler pro Jahr unser Labor“, berichtet der Leiter des Schülerlabors Dr. Sascha Gruner. Diese Erfolgsgeschichte werde durch die moderne Infrastruktur im Gebäude des Institutes für Physik und das Engagement zahlreicher studentischer Mitarbeiter im Team des Schülerlabors ermöglicht. „Durchschnittlich betreuen wir drei Schulklassen pro Woche, die insbesondere aus der Region stammen, in unserem Labor", berichtet Gruner und ergänzt: "Besonders nachgefragt ist vor allem das moderne Messen mit dem Computer.“

Das Labor hält für alle Klassenstufen der sächsischen Gymnasien ein Angebot mit Bezug zum Lehrplan im Fach Physik und im naturwissenschaftlichen Profil bereit. "Mit unserem reichen und durchaus besonderen Fundus an Versuchsaufbauten sorgen wir mittlerweile auch in Kindertagesstätten für jede Menge Aha-Effekte", erzählt Gruner. Im letzten Jahr konnte darüber hinaus ein Portfolio an Experimenten für den Sachunterricht an Grundschulen entwickelt werden, das gern angenommen wird und bei den kleinen Forschern sehr gut ankommt. Gruner ergänzt: “Gerade die Neuentwicklungen für den Grundschulbereich verdanken wir nicht zuletzt dem Einsatz von Chemnitzer Studierenden für das Grundschullehramt, die sich bei uns engagieren.“

Das Team des Schülerlabors „Wunderland Physik“ ist darüber hinaus im Rahmen zahlreicher Kooperationen auch außerhalb der Labortüren aktiv. Bei den städtischen Tagen der Industriekultur oder zur Museumsnacht gehören physikalische Experimente im historischen Klassenzimmer bereits zum Standardprogramm. Und das gemeinsam mit der Chemnitzer Jugendherberge „eins“ entwickelte Angebot „Auszeit mit Köpfchen“ ermöglicht auch Klassen aus weiter entfernten Schulen einen Besuch im außerschulischen Lernort und damit oft einen ersten Kontakt mit der TU Chemnitz. Besonders engagierte und physikbegeisterte Schüler fertigen mit Unterstützung des Schülerlabors „Besondere Lernleistungen“ und Arbeiten für den Wettbewerb „Jugend forscht“ an – und das mit Erfolg. Zudem beteiligen sich die Physiker am fachübergreifenden Unterricht von Chemnitzer Gymnasien. Und auch für die Kinder-Uni der TU Chemnitz ist das Team des Schülerlabors immer wieder mit spannenden Experimentalvorlesungen aktiv – zuletzt in der ungewohnten Umgebung des Einkaufszentrums „Sachsen-Allee“.

Und wie geht es weiter im „Wunderland Physik“? „Unser Angebot wird fortlaufend weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Schulen und die Erfordernisse des Lehrplanes, aber auch an die erwünschten Kenntnisse unserer zukünftigen Studierenden angepasst. Dazu sind wir unter anderem im engen Kontakt mit den Fachlehrern an den Schulen“, erläutert Gruner. Der große Erfolg des Schülerlabors wäre ohne die Unterstützung von vielen Seiten nicht denkbar. Dies betrifft einerseits die finanzielle Unterstützung durch das Institut für Physik und die TU Chemnitz, aber auch durch Projektpartner wie die Robert-Bosch-Stiftung und die Initiative Südwestsachsen. Dr. Sascha Gruner und Dr. Gunter Beddies, der das „Wunderland Physik“ bis 2012 leitete, danken allen Freunden und Förderern sowie Teammitgliedern, die die Arbeit des Schülerlabors in den vergangenen zehn Jahren unterstützt haben und es sicher auch weiter tun.

Das Schülerlabor "Wunderland Physik": http://www.tu-chemnitz.de/physik/S_Labor/

Interview mit Dr. Sascha Gruner als "Macher der Woche" im Rahmen der Chemnitzer Kampagne "Die Stadt bin Ich": http://www.die-stadt-bin-ich.de/platz-fuer-ideen-im-wunderland-physik/

Weitere Informationen erteilt Dr. Sascha Gruner, Telefon 0371 531-33575, E-Mail sascha.gruner@physik.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
23.02.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel