Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Preisgekrönte Masterarbeit

Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Abschlussarbeiten von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Stefan Schubert von der TU Chemnitz

Der diesjährige Preis des Dresdner Gesprächskreises der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V. wurde am 6. November 2015 in der sächsischen Landeshauptstadt vergeben. Die Festveranstaltung fand im Lingner Schloss statt. Der mit 6.000 Euro dotierte Preis geht zu jeweils gleichen Teilen an zwei Absolventen sächsischer Hochschulen, um ihre herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Mobilität auszuzeichnen.

Zu ihnen gehört Stefan Schubert, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Prozessautomatisierung der TU Chemnitz. Er wurde ausgezeichnet für seine Masterarbeit zum Thema "Optimierter Einsatz eines 3D-Laserscanners zur Point-Cloud-basierten Kartierung und Lokalisierung im In- und Outdoorbereich". Die Arbeit des 26-Jährigen befasst sich mit autonomen Fahrzeugen. Ihm ist es gelungen, die Anordnung eines 3D-Laserscanners so zu verfeinern, dass autonome mobile Roboter ihre Umgebung gezielter aufnehmen können. Schubert möchte an der Universität auf dem Gebiet der Robotik promovieren. Zudem gehört er zum Robotics-Team der TU, das unter anderem in dieser Woche in der Nähe von Köln am „DLR SpaceBot Camp“ teilnimmt, bei dem autonome Roboter eine simulierte Raumfahrt-Mission erfüllen sollen.

Stichwort: Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft e.V.

Der Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft versteht sich als Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen. Er wurde am 22. Februar 1993 als ein gemeinnützig anerkannter Verein gegründet. Mitglieder sind Unternehmen, Universitäten, Hochschulen, Institutionen und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ziel des Vereins ist unter anderem die Förderung und Vertiefung des Wissens und des gegenseitigen Verständnisses in wirtschafts- und wissenschaftsrelevanten Bereichen. Hierzu dienen Transferveranstaltungen, bei denen aktuelle Themen aus wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Sicht behandelt werden.

Weitere Informationen: http://www.dresdner-gespraechskreis.de

Mario Steinebach
09.11.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel