Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Internationale Perspektiven lebenslangen Lernens

Professur Erwachsenenbildung und Weiterbildung beteiligt sich an der International Winter School „Comparative Studies in Adult and Lifelong Learning“ – Studierende der TU Chemnitz können sich bewerben

  • Grafik: Mahdi Riazy

Wie werden wachsende Herausforderungen des lebenslangen Lernens in unterschiedlichen Ländern angegangen? Welche bildungspolitischen und wissenschaftlichen Strategien finden sich in Europa und anderen Ländern der Welt? Und wie unterstützen die Institutionen der Erwachsenenbildung diesen Prozess? Mit diesen Fragen wird sich die International Winter School „Comparative Studies in Adult and Lifelong Learning“ beschäftigen, die vom 3. bis zum 12. Februar 2016 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg stattfindet. An dem Programm werden Professoren sowie rund 50 Studierende aus Italien, Portugal, Ungarn, Dänemark, Deutschland, Nigeria und den USA sowie anderen Ländern teilnehmen. Prof. Dr. Sabine Schmidt-Lauff von der Professur für Erwachsenenbildung und Weiterbildung der TU Chemnitz gehört zum Kreis internationaler Experten, die die Winter School gestalten. Im Rahmen von Vorlesungen, Workshops, field visits und Expertenrunden werden Fragen rund um das lebenslange Lernen in internationaler Perspektive erforscht und diskutiert.

Die TU Chemnitz kann es fünf Master-Studierenden sowie Doktoranden der Erwachsenenbildung ermöglichen, an dem Programm teilzunehmen. Bewerbungen sind per E-Mail zu richten an Prof. Dr. Sabine Schmidt-Lauff (schmidt-lauff@phil.tu-chemnitz.de). Die zu erbringenden Studienleistungen bei der Winter School können für den Master Pädagogik mit dem Schwerpunkt Lernkulturen angerechnet werden.

Nach 2014 und 2015 wird die Professur für Erwachsenenbildung und Weiterbildung im kommenden Jahr bereits zum dritten Mal an diesem Programm beteiligt sein und Studierenden der TU Chemnitz die Möglichkeit geben, internationale Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Gestärkt werden damit gleichzeitig der Forschungsschwerpunkt „Europa“ und das „Europa-Jahr 2016“ an der Philosophischen Fakultät.

Weitere Informationen und das vollständige Programm: http://www.lifelonglearning.uni-wuerzburg.de/startseite/

(Autor: Dr. Erik Haberzeth)

Katharina Thehos
12.10.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …