Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Das Phänomen Arbeit - oder wissen wir, was wir tun?

Am 7. November 2006 startet im Chemnitzer Industriemuseum die öffentliche TU-Vorlesungsreihe "WorkOut! Interdisziplinäre Perspektiven auf Mensch und Arbeit"

*

Dieses Wandbild von Martha Schrag befindet sich in der Maschinenhalle des Chemnitzer Industriemuseums. Foto: Industriemuseum Chemnitz

Die Arbeit steht im Zentrum menschlicher Selbstverständigung, die Arbeitsorganisation bestimmt die Struktur einer Gesellschaft. Aktuelle Diskussionen zeigen jedoch, dass der Begriff und das Phänomen der Arbeit alles andere als klar sind. Die neue, vom Fachgebiet Philosophie der TU Chemnitz organisierte Vorlesungsreihe "WorkOut! Interdisziplinäre Perspektiven auf Mensch und Arbeit" thematisiert deshalb das Phänomen der Arbeit aus Sicht unterschiedlicher Wissenschaften. Philosophen, Pädagogen, Psychologen, Literaturwissenschaftler sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler beleuchten in zehn Vorlesungen die Entstehung, den Wandel, den Wert und die Konsequenzen des Arbeitens. Zugleich schärft die Vorlesungsreihe den Blick für die Vielschichtigkeit des Arbeitsbegriffs in Geschichte und Gegenwart.

Hochschuldozent Dr. Christian Bermes, der die Professur für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der TU Chemnitz vertritt und gemeinsam mit Privatdozent Dr. Thomas Rolf die Vorlesungsreihe leitet, eröffnet am 7. November 2006 um 18 Uhr die Reihe der Vorträge im Industriemuseum Chemnitz, Zwickauer Straße 119. Das Thema seines Vortrages lautet "Arbeit denken. Die Bedeutung der Arbeit für Mensch und Gesellschaft aus Sicht der Philosophie". In den weiteren Vorträgen werden Professoren aus Chemnitz, Hamburg und Bayreuth u. a. Themen wie das Lernen von Hochleistungssystemen, die Arbeit an Mensch-Technik-Schnittstellen oder die Arbeit als instrumentelles Handeln erörtern. Alle Vorträge sind kostenfrei und beginnen um 18 Uhr zu den angegebenen Terminen im Ausstellungsbereich des Industriemuseums.

Alle Veranstaltungen der Vorlesungsreihe auf einen Blick:

07.11.2006, HD Dr. Christian Bermes (Chemnitz): "Arbeit denken. Die Bedeutung der Arbeit für Mensch und Gesellschaft aus Sicht der Philosophie"

14.11.2006 Prof. Dr. Volker Bank (Chemnitz) "Arbeit oder Beruf? Aspekte der Identität, Sozialität und Ökonomität"

21.11.2006 Prof. Dr. Peter Pawlowsky (Chemnitz) "Lernen in und von Hochleistungsteams"

28.11.2006 Prof. Dr. Josef Krems (Chemnitz) "Arbeit an Mensch-Technik-Schnittstellen"

05.12.2006 Prof. Dr. Günter Peters (Chemnitz) "Arbeit am Mythos der Arbeit: Prometheus"

13.12.2006 Prof. Dr. Birgit Recki (Hamburg) "Technik und Werk. Die kulturelle Dimension der Vernunft"

09.01.2007 Prof. Dr. Alfons Söllner (Chemnitz) "Hannah Arendt: Arbeiten, Herstellen, Handeln"

16.01.2007 Prof. Dr. Günter Voß (Chemnitz) "Der Arbeitskraftunternehmer - Ein neuer Typus von Arbeitskraft und seine sozialen Folgen"

23.01.2007 Prof. Dr. Gerd Spittler (Bayreuth) "Arbeit als instrumentales Handeln oder als Interaktion - eine ethnologische Perspektive"

30.01.2007 Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer (Chemnitz) "Gipfelstürmer bei der Arbeit"

Das Programm der Vorlesungsreihe im Internet:
http://www.tu-chemnitz.de/phil/phil/BermesProseminar.php

Weitere Informationen erteilen HD Dr. Christian Bermes, Telefon (03 71) 5 31 - 35 587, E-Mail christian.bermes@phil.tu-chemnitz.de und PD Dr. Thomas Rolf, Telefon (0371) 5 31 - 32 903, E-Mail thomas.rolf@phil.tu-chemnitz.de

(Autorin: Jana Klein)

Mario Steinebach
21.09.2006

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel