Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

„Gute Lehre lebt!“

2. Tag der Lehre am 27. November 2014 rückt das „Leitbild Lehre“ in elf Sessions erneut in den Fokus - Studierende und Lehrende sind zum Mitmachen aufgerufen - Anmeldeschluss am 24. November

Universitäre Lehre im Kopfstand betrachten, kreative Lehrmethoden mit LEGO live erleben oder einmal schauen, wie Lehrveranstaltungen anderer Fachbereiche aussehen: „Wir haben für alle Akteure in Lehre und Studium ein umfangreiches Programm vorbereitet und sprechen beim 2. Tag der Lehre am 27. November 2014 vom Erstsemester über Tutoren und Übungsleiter bis hin zum Professor alle an der Lehre Beteiligten an“, sagt Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung. Neben dem Rahmenprogramm werden elf parallele Sessions stattfinden, die sich strukturell am Aufbau des „Leitbild Lehre“ orientieren und Lebenszeichen guter Lehre sichtbar werden lassen. So wird die Gemeinschaft der Lehrenden und Studierenden in den Blick genommen: „Hier wird es eine gemütliche Couch-Runde mit Professoren geben, in der etwa darüber diskutiert wird, welche Formen der Kommunikation zwischen ‚Hey Prof.‘ und ‚Sehr geehrter Herr Professor‘ wohl die richtigen sind“, so Fasbender.

Anfang des Jahres wurde das Leitbild Lehre als eine Grundordnung zukünftiger Lehre an der Technischen Universität Chemnitz gemeinsam von Studierenden, Mitarbeitern und Lehrenden erarbeitet. „Wir möchten allen Akteuren in Lehre und Studium am 27. November die Möglichkeit geben, das entwickelte Leitbild zu verinnerlichen. Dazu gehört, dass wir uns gemeinsam anschauen, wo gute Lehre bereits lebt und wo es gegebenenfalls noch Schwächen und Bedarfe gibt, die wir gezielt angehen können“, erklärt Fasbender, der gemeinsam mit den Projekten des „Qualitätspakt Lehre“ (TU4U und Lehrpraxis im Transfer) diesen Tag veranstaltet. „Die akademische Selbstvergewisserung über das, was gute Lehre ist oder sein kann, und über das, was wir an guter Lehre bereits leisten, ist ein zentrales Anliegen. Nur so kann sich die Lehr- und Lernkultur an der TU Chemnitz im Sinne des Leitbildes weiter entwickeln“, sagt Fasbender.

Zum Auftakt wird Prof. Dr. Martin Franz-Xaver Wagner die Bedeutung universitärer Lehre vor dem Hintergrund der Leitbild-These: „Ohne gute Lehre gäbe es keine Forschungsinnovation, keinen Wissenstransfer und keine Drittmittel“ veranschaulichen. „Dass eine solide, forschungs- und kompetenzorientierte Lehre die Grundlage von guter Forschung ist, wird im Universitätsalltag manchmal vergessen“, so der Keynotespeaker Wagner, der aufgrund seiner herausragenden Lehrleistungen von der Universitätsleitung für den Sächsischen Lehrpreis vorgeschlagen wurde.

Für die Postersession werden noch gelungene Beispiele guter Lehre an der TU Chemnitz gesucht. „Wir freuen uns über Ideen, Initiativen und Projekte, die zeigen, wo und wie gute Lehre an der TU gelebt wird. Beiträge von Studierenden und Lehrenden sind herzlich willkommen und werden im Rahmen des Tags der Lehre ausgestellt“, sagt Anja Weller, die die Postersession koordiniert.

Um allen Studierenden und Lehrenden die Teilnahme am Tag der Lehre zu ermöglichen, finden am 27. November ab der vierten Lehreinheit – also ab 13.45 Uhr – keine Lehrveranstaltungen statt. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet und bis zum 24. November 2014 unter https://www.tu-chemnitz.de/tagderlehre möglich. Hier sind auch alle weiteren Informationen und das Call for Posters zu finden.

(Autorin: Dr. Maria Worf)

Mario Steinebach
24.11.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel