Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Fit für das Studium

402 Brückenkursteilnehmer brachten sich in den vergangenen Wochen für ihren Studieneinstieg im Bachelor- oder im Masterstudium in Form

An sechs der acht Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz sind in den vergangenen Wochen Kurse zur Auffrischung und Vertiefung der im Studium erforderlichen Grundkenntnisse angeboten worden. 402 Studienanfänger und angehende Masterstudierende haben das Angebot wahrgenommen und können erste Erfolge bei ihrem Studieneinstieg verzeichnen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Programmes "Qualitätspakt Lehre" bietet das Projekt "TU4U" viele Vorbereitungskurse an, die den Start ins Bachelor- und Masterstudium erleichtern.

"Ich habe zwei Brückenkurse besucht. Der Brückenkurs Mathematik ist mir dabei leichter gefallen als der Brückenkurs Betriebswirtschaftslehre/Volkswirtschaftslehre, da ich im Abitur den Leistungskurs Mathematik belegt hatte, aber auch das liegt schon fünf Jahre zurück", berichtet Studentin Maja Timmann, die erst eine Ausbildung als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin absolvierte und nun für ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften von Hamburg nach Chemnitz zog. In ihrem wie auch in anderen mathematiklastigen Studiengängen wird ein hoher Niveauunterschied bei den Studierenden an der TU festgestellt. Folglich zielt die Mehrzahl der Brückenkurse auf eine Angleichung dieser Kenntnisse ab. Doch auch Grundlagen in anderen Gebieten wie Unternehmenssteuerung, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre oder wissenschaftliches Arbeiten und andere Study Skills werden behandelt. Insgesamt 13 Kurse haben zum Start des Wintersemesters stattgefunden. Sieben von ihnen richteten sich an Studienanfänger im Bachelorstudium. "Erfreulich ist die rege Teilnahme an den Brückenkursen, die sich im Vergleich zum letzten Jahr fast verdoppelt hat. Dies spricht für die Etablierung der Vorbereitungskurse an der TU Chemnitz", erklärt Nicole Schott, Koordinatorin der Brückenkurse im Projekt "TU4U".

Die Kluft zwischen vorhandenem und gefordertem Wissen sei dabei besonders bei Studienbeginn recht groß, vor allem bei angehenden Studierenden, deren Schulzeit schon einige Zeit zurückliegt. „Die Brückenkurse sind für mich eine gute Vorbereitung, um in das Studium zu starten. Nach meinem Abitur 2001 habe ich erst eine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert und in diesem Beruf neun Jahre gearbeitet bis ich mich für ein Studium der Wirtschaftsinformatik entschied“, berichtet Martin Grabner, der ebenfalls an den Brückenkursen BWL/VWL und Mathematik teilnahm.

"Die meisten Vorbereitungskurse bieten wir kurz vor dem Semesterbeginn an. Im November findet aber noch der Brückenkurs für Masterstudierende der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik statt, den wir aus der Erfahrung des vorangegangen Jahres heraus gezielt in das Semester gelegt haben, da vorrangig internationale Studierende an diesem englischsprachigen Kurs teilnehmen und oftmals vor Semesterbeginn noch nicht an der TU Chemnitz angekommen sind", so Schott. Im kommenden März werden wieder Vorbereitungskurse für den Einstieg ins neue Semester angeboten.

Weitere Informationen https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/bmbf/qpl/brueckenkurse/index.php

Ansprechpartnerin: Nicole Schott, Telefon 0371 531-32288, E-Mail nicole.schott@wirtschaft.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.10.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel