Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Faser-Kunststoff-Verbunde im Fokus internationaler Lehre

Vertreter der TU Chemnitz hielten Vorlesung an der Sirindhorn International Thai-German Graduate School of Engineering der King Mongkut´s University of Technology North Bangkok

Die Kooperation zwischen der Technischen Universität Chemnitz und der King Mongkut´s University of Technology North Bangkok (KMUTNB) besteht seit fast neun Jahren und dient vor allem der Aus- und Weiterbildung sowie dem Austausch von Wissenschaftlern, Dozenten und Studenten, insbesondere im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Vom 5. bis 9. Mai 2014 gastierten einige Vertreter der TU Chemnitz an der Sirindhorn International Thai-German Graduate School of Engineering (TGGS), einer Einrichtung der King Mongkut’s University of Technology North Bangkok (KMUTNB).

Zur Intensivierung der gemeinsamen Ausbildung reisten Prof. Dr. Lothar Kroll und Dr. Isabelle Roth von der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung gemeinsam mit Dr. Jürgen Tröltzsch vom Bundesexzellenzcluster MERGE nach Bangkok, um dort vor 20 Studenten die Vorlesung "Fibre-reinforced Plastic Composites for High Performance Applications" zu halten. Diese Lehrveranstaltung über Faser-Kunststoff-Verbunde behandelt dabei alle relevanten Inhalte von Faserverbundmechanik, Matrix- und Fasersystemen, Halbzeugen und Herstellungstechnologien sowie Faserverbundbauweise. Dies sind grundlegende Themen in der Forschungsarbeit von MERGE, dessen Ziel eine Technologiefusion im Leichtbau ist. Durch das Verschmelzen großserientauglicher Basistechnologien soll eine ressourceneffiziente Herstellung und Nutzung von Leichtbaustrukturen ermöglicht werden.

Auch für den zukünftigen internationalen Masterstudiengang "Merge Technologies for Resource Efficiency", der momentan am Exzellenzcluster gemeinsam mit der Zentralen Universitätsverwaltung der TU vorbereitet wird, hat diese Vorlesungsreihe eine wichtige Bedeutung. "Für uns war das eine gute Erfahrung. Die Vorlesung soll ja bald auch an der Chemnitzer Universität auf Englisch gehalten werden. Bei den Studenten kam die Lehrveranstaltung gut an und die Prüfung am Ende haben alle erfolgreich abgeschlossen", fasst Dr. Jürgen Tröltzsch zusammen.

Der Aufenthalt an der TGGS, die aus der Zusammenarbeit zwischen der KMUTNB und der RWTH Aachen hervorging, diente auch dem Austausch mit Vertretern der Universitätsleitung vor Ort. Neben einem Treffen mit Assoc. Prof. Dr. Suchart Siengchin, Vizepräsident für Forschung und Promotion, und Dr. Arisara Chaikittiratana, Leiterin der Fakultät für Mechanik und Luftfahrttechnik, verbrachten die Mitarbeiter der TU Chemnitz auch einen Abend mit dem Präsidenten der KMUTNB, Prof. Dr. Teravuti Boonyasopon.

(Autoren: Elisa Sommer und Marco Müller)

Mario Steinebach
19.05.2014

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Ganz großer Sport

    Wer sind die besten Sportlerinnen und Sportler der TU Chemnitz 2017 – Wahl gab Aufschluss, eine Sportlerin schaffte den dritten Sieg in Folge …

  • Effektiv durchs Studium

    Online-Tool zur Unterstützung von studienorganisatorischen Prozessen steht zur Verfügung - Testphase hat begonnen - Interessierte Lehrende aus allen Fakultäten können sich beim Projektteam melden …