Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Als Delegation Libyens nach New York

Vom Hörsaal ins Zentrum der Weltpolitik: Im März/April 2014 nehmen Studierende der TU an der weltweit größten Simulation der Vereinten Nationen in New York teil - ChemMUN im Januar dient Vorbereitung

15 Studierende der Technischen Universität Chemnitz werden vom 30. März bis zum 3. April 2014 an der weltweit größten Simulation der Vereinten Nationen in New York teilnehmen. Während der National Model United Nations-Konferenz (NMUN) schlüpfen insgesamt mehr als 5.000 studentische Delegierte aus aller Welt in die Rollen vom Diplomaten, um die Interessen der Länder zu vertreten, die sie während der Simulation repräsentieren, und die Arbeitsweise der Vereinten Nationen (UN) kennenzulernen. Die Mitglieder der Delegation aus Chemnitz haben 2014 eine anspruchsvolle Aufgabe vor sich, denn sie vertreten das Land Libyen, das sich nach dem gewaltsamen Umbrüchen und der Absetzung des langjährigen Herrschers Muammar al-Gaddafi neu konstituieren muss. Gleichzeitig bieten dies der Delegation die Gelegenheit, ihre Verhandlungsspielräume zur Gestaltung der libyschen Interessen auszureizen. Sie werden die Positionen des Landes unter anderem in den Ausschüssen der Generalversammlung, dem Menschenrechtsrat, dem UN-Umweltprogramm sowie der Organisation für das Verbot chemischer Waffen repräsentieren. Die wichtigsten zu diskutierenden Themen sind Maßnahmen gegen den Klimawandel, die Stärkung von Frauenrechten und die Bekämpfung chemischer Waffen. Bei der Vorbereitung können sich die Chemnitzer Studierenden an den zehn vorherigen Delegationen der TU orientieren. "Unsere Delegation bereitet sich derzeit intensiv auf die würdige Vertretung der libyschen Position in den entsprechenden Gremien vor. Dabei profitiert sie von ihrer Zusammensetzung aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen", sagt Dr. Antje Nötzold von der Professur Internationale Politik, die die Studierenden als Faculty Advisor betreut. Die diesjährige Gruppe setzt sich aus Studierenden der Politikwissenschaften, der Europastudien, der Wirtschaftswissenschaften, der Soziologie und des Masters Politik in Europa zusammen.

Erste Schritte auf dem diplomatischen Parkett in Hamburg

Vom 5. bis 8. Dezember 2013 nahm die Chemnitzer Delegation bereits an der UN-Simulation der Universität Hamburg teil, der sogenannten HamMUN. Für die Teilnehmer bedeutete das zum ersten Mal ein Land zu vertreten, in Gremien mit Studierenden aus aller Welt zu sitzen, auf Englisch Reden zu halten und an Resolutionen zu feilen. Außerdem konnten die Chemnitzer ihr theoretisches Wissen über die Vereinten Nationen anwenden, sich mit den Abläufen, Debatten und diplomatischen Gepflogenheiten vertraut machen sowie den Verlauf der Konferenz und ihre Ergebnisse mitbestimmen. "Neben wichtigen Erfahrungen, die wir für New York sammeln konnten, ist die Delegation in Hamburg auch als Gruppe stärker zusammengewachsen", resümiert Teilnehmer Robert Baumgart.

ChemMUN im Januar an der TU

Bevor die Teilnehmer im März nächsten Jahres nach New York aufbrechen, werden sie ihre diplomatischen Fähigkeiten auf der Chemnitzer Model United Nations-Konferenz (ChemMUN) weiter verbessern. Vom 17. bis 18. Januar wird an der TU Chemnitz zum fünften Mal die Generalversammlung der Vereinten Nationen simuliert. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind weltpolitisch hochbrisante Themen wie die Zukunft Palästinas, der Zugang zu Trinkwasser und der Einfluss von Chemikalien auf die Ernährungssicherheit. Für die Delegation und interessierte Studierende ist das eine gute Möglichkeit, die Arbeit des größten UN-Gremiums kennenzulernen und selbst zu gestalten.

Libyen-Länderparty als kultureller Höhepunkt

Am 18. Januar findet zum Abschluss der ChemMUN eine Libyen-Länderparty ab 21 Uhr im "Club der Kulturen" am Thüringer Weg statt. Die Chemnitzer Delegation wird an diesem Abend "ihr" Land bei der NMUN 2014 vorstellen. Ein regionales Buffet, libysche Musik, eine Tombola und ein Quiz zu Geschichte und Kultur des nordafrikanischen Landes versprechen einen abwechslungsreichen Abend. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Die National Model United Nations-Konferenz in New York

Die National Model United Nations-Konferenz in New York ist die älteste und größte Simulation der Arbeit der Vereinten Nationen und findet teilweise im Hauptgebäude der UN statt. Die Teilnehmer müssen sich unter anderem offen und unvoreingenommen mit den Standpunkten anderer Länder, der Kompromissfindung in der Internationaler Politik sowie den Herausforderungen verschiedener Kulturen auseinanderzusetzen. Außerdem ergibt sich die Möglichkeit, Rhetorik, Verhandlungsgeschick und diplomatisches Feingefühl zu verbessern. Die erste Chemnitzer Delegation nahm 2004 an der NMUN teil. Seitdem hat die TU Chemnitz die Interessen von Mazedonien, Georgien, Estland, Vietnam, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Israel, Namibia, der Ukraine, der Türkei und Kasachstan vertreten und wurde mehrfach mit Awards ausgezeichnet.

Homepage des Chemnitzer NMUN-Teams: http://www.tu-chemnitz.de/nmun

Weitere Informationen erteilt Dr. Antje Nötzold, Telefon 0371 531-35570, E-Mail antje.noetzold@phil.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach
23.12.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel