Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Mehr als ein Sturm im Wasserglas: Dr. Thomas Franke (l.) und Herbert Schletter sind die diesjährigen Referenten der traditionellen Weihnachtsvorlesung des Instituts für Physik. Foto: Dr. Sascha Gruner
Uni aktuell Veranstaltungen

Blitz und Donner im Hörsaal

Experimente rund um Naturgewalten: Physiker der TU Chemnitz laden am 19. Dezember 2013 zur Weihnachtsvorlesung ein

Gewitter, Licht und Farben, Wind und Wasser sind die Themen der diesjährigen Weihnachtsvorlesung des Instituts für Physik der Technischen Universität Chemnitz. Am Donnerstag, den 19. Dezember 2013, laden Herbert Schletter und Dr. Thomas Franke große und kleine Gäste zur traditionellen Vorlesung ein. Die Veranstaltung ist öffentlich; der Eintritt ist frei. Aufgrund des großen Andrangs bei den Weihnachtsvorlesungen der Physiker findet der Experimentalvortrag auch in diesem Jahr zweimal hintereinander statt: um 15 und um 17 Uhr. Rechtzeitiges Kommen sichert einen guten Platz im Raum N012 des Hörsaalgebäudes der TU an der Reichenhainer Straße 90.

Unter dem Motto "Physik ganz natürlich" werden die beiden Physiker verblüffenden Naturphänomenen auf den Grund gehen. Mit vielen Experimenten erklären sie die Physik der Naturgewalten. Und vielleicht geben sie auch eine Antwort auf die Frage nach dem Goldtopf am Ende des Regenbogens. "Die Natur hält viele erstaunliche Ereignisse bereit - und wir wollen das ein oder andere auf Physiker-Art enträtseln", verrät Dr. Franke und Schletter ergänzt: "Für die diesjährige Weihnachtsvorlesung haben wir viele Versuche vorbereitet, die uns `ganz natürliche´ Effekte hautnah zeigen! Welche das genau sind und was das mit Weihnachten zu tun hat - das herauszufinden sind alle Interessenten herzlich eingeladen!"

Weitere Informationen erteilt Dr. Thomas Franke, Telefon 0371 531-33051, E-Mail t.franke@physik.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
04.12.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel