Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Preisgekrönter Tagungsbeitrag über neues Vorgehen in der Fabrikplanung

Dr. Ulf Wagner, Prof. Dr. Egon Müller, Daniel Oehme und Dr. Ralph Riedel erhielten für ihren Beitrag bei der Konferenz ICPR 22 in Brasilien einen "Best Paper Award"

Die "22nd International Conference on Production Research (ICPR 22)" fand dieses Jahr vom 28. Juli bis 1. August in Brasilien statt. Dabei wurden zum Schwerpunkt der Konferenz "Challenges for Sustainable Operations" 420 Beiträge aus etwa 40 Ländern veröffentlicht. Veranstaltet wird die Konferenz von der International Foundation for Production Research - IFPR.

Seit 2005 nimmt auch die Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der Technischen Universität Chemnitz an der Konferenz teil. Dieses Jahr stellte Dr. Ulf Wagner stellvertretend für das Projektteam "IP3 - Integration von Planungsvorgehen, Projektbearbeitung und Projektdokumentation" Fabrikplanungsprojekte vor. Im Rahmen des Projektes werden ein neues Verfahren zur integrierten Planung, Abwicklung und Dokumentation sowie ein entsprechendes softwaretechnisches Demonstrationsmuster entwickelt. Ziel ist es ungeplante Arbeits- und Zeitaufwände, höhere Kosten und den Verlust von Wissen innerhalb von Fabrikplanungsprojekten zu minimieren. Realisiert wird das Projekt gemeinsam mit dem Chemnitzer Softwarehersteller community4you GmbH.

Während der diesjährigen ICPR erhielt der Beitrag "New Approaches for Factory Planning - Integration of Planning Procedure, Project Execution and Project Documentation" den "Best Paper Award for a Young Researcher”. Hierbei wurden besonders die Qualität, die Originalität und die Bedeutung der Veröffentlichung ausgezeichnet.

Ein Schwerpunkt im Projekt IP3 ist die Neuerung des Planungsvorgehens in der Fabrikplanung, wobei hier verschiedene Planungsfälle fokussiert werden. Auch in einem Teilprojekt im Bundesexzellenzcluster "Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" an der TU Chemnitz entwickeln die Fabrikplaner eine neue Vorgehensweise speziell zur Logistikplanung für die hocheffiziente Fertigung von multifunktionalen Leichtbaustrukturen. In beiden Projekten spielt somit die Entwicklung eines neuen Planungsvorgehens eine entscheidende Rolle, wodurch Synergien erschlossen werden können.

Weitere Informationen erteilt Dr. Ulf Wagner, Telefon 0371 531 36021, E-Mail ulf.wagner@mb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
13.08.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel