Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Biete Stichsäge, suche Mixer

Von der Geschäftsidee bis zum Marketing: Studenten entwickeln Online-Tauschbörse für alle Chemnitzer - Unterstützt werden sie vom Gründernetzwerk SAXEED

Wer in seine Schränke schaut, kennt das Problem: Die Stichsäge wurde das letzte Mal vor vier Jahren benutzt. Doch wenn man mal ein Loch in eine Betonwand bohren möchte, fehlt es an einer Schlagbohrmaschine. Und der Mixer ist schon seit Monaten defekt. Nicht jedes Gerät möchte man gleich kaufen. Viel besser ist es doch, wenn man sich ein Gerät ausleihen oder tauschen kann. Was im Freundeskreis oder unter Nachbarn recht gut funktioniert, soll nun auf eine ganze Stadt ausgedehnt werden. Zehn Studierende der Technischen Universität Chemnitz entwickeln derzeit die Verleih- und Tauschbörse "ilendu", die ab Oktober 2013 allen Chemnitzern das kostenlose Leihen, Verleihen und Tauschen von Alltagsgegenständen und Dienstleistungen ermöglichen soll. "Die Konzeptionsphase ist nun abgeschlossen. Jetzt geht es an die Finanzierung und technische Realisierung der Online-Plattform", sagt Michael Schräber, Vorstandsvorsitzender des ilendu e.V. Die notwendigen 1.500 Euro sollen bis zum 20. August 2013 auf der Internetplattform Startnext von Unterstützern eingesammelt werden.

"ilendu" ist aus einer studentischen Fallstudie entstanden. Frei nach dem Motto "Gesucht. Gefunden." geht es bei dieser Tauschbörse um das schnelle und unkomplizierte Leihen und Teilen von Gegenständen: "Ich suche einen Mixer. Ich leihe dir eine Stichsäge". Somit wird der Kauf von Gegenständen zum einmaligen Gebrauch unnötig. "Verleihen und leihen bei ilendu schont das oftmals begrenzte Geld von Studenten und Azubis", so Schräber. "Denn nicht nur Studenten sollen die Plattform nutzen können, auch andere Chemnitzer können kostenlos bei ilendu mitmachen."

Nach der Entwicklung eines Businessplans, der Prüfung der rechtlichen Grundlagen und der Entwicklung der Marke "ilendu" sind derzeit zwei studentische Teams mit der Umsetzung der Finanzierung und der Konzeptionen erster Marketingmaßnahmen zum Plattformstart beschäftigt. "Zurzeit intensivieren wir die Öffentlichkeitsarbeit, um ilendu bekannt zu machen und einen erfolgreichen Start zu garantieren", sagt Tabea Nickenig, eine Teilnehmerin der Fallstudie. Zum Start der Plattform im Oktober 2013 planen die Studenten eine ilendu-Party in Chemnitz. "Das klappt aber nur, wenn wir die notwendige finanzielle Unterstützung erhalten", so Nickenig.

Mit diesem Projekt realisieren die Chemnitzer Studenten mit Unterstützung des Gründernetzwerks SAXEED das Konzept einer Übungsfirma für angehende Unternehmensgründer: Jedes Semester können sich Studenten im Rahmen einer Fallstudie als Unternehmer ausprobieren, eigenverantwortlich Entscheidungen treffen und die Auswirkungen auf ein reales Unternehmen beobachten. Markus Braun vom Gründernetzwerk SAXEED: "Hier können Studenten unserer Hochschule erst einmal ohne eigenes Risiko Erfahrungen als Unternehmer sammeln und gelernte Konzepte in der Praxis anwenden. ilendu ist damit ein weiterer wichtiger Baustein in der Ausbildung von Gründern aus der Hochschule, der hoffentlich dazu führt, das auch zukünftig zahlreiche Universitätsangehörige den Schritt in die Selbstständigkeit wagen."

Weitere Informationen erteilt Markus Braun, Telefon 0371 531-19906, E-Mail markus.braun@saxeed.net, http://www.saxeed.net

Mario Steinebach
10.07.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel