Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

TV-Tipp: Kundenarbeit als unbezahlte Dienstleistung

Regisseur Christian Bock verfilmt die These vom arbeitenden Kunden des Chemnitzer Arbeitssoziologen Prof. Dr. G. Günter Voß - Ausgestrahlt wird die Dokumentation am 18. April 2013 um 20.15 Uhr in 3sat

Der Kunde ist König - doch ist er das wirklich? Ein genauerer Blick auf die aktuelle Dienstleistungsgesellschaft verrät schließlich etwas ganz anderes. So müssen Konsumenten zunehmend Aufgaben übernehmen, die bisher eigentlich als Dienstleistungen galten und von Unternehmensmitarbeitern getragen wurden - und das sogar unbezahlt. Angefangen hat alles mit dem Prinzip der Selbstbedienung und heute sind eigeninitiativ handelnde Kunden in immer mehr Bereichen selbstverständlich. Längst gestalten Konsumenten nicht nur ihre Produkte selbst, indem sie etwa ihr Müsli via Internet individuell zusammenstellen, sondern beteiligen sich dann sogar auch noch an der Vermarktung mit Hilfe von Blogs und Social Media Plattformen. Sogar der Transport wird nicht selten von den eigentlichen Kunden übernommen - Selbstabholung ist hier das Stichwort - ehe der Kunde schlussendlich auch die Entsorgungsleistung übernimmt und am Flaschenautomaten seinen Pfandbon ausdruckt.

All diese Probleme rund um den unentgeltlich arbeitenden Kunden beobachtet Prof. Dr. G. Günter Voß, Leiter der Professur Industrie- und Techniksoziologie der TU Chemnitz, bereits seit einigen Jahren und stellt für die Zukunft in Aussicht: "Mit der Expansion des Internets und einer neuen Generation an Automaten entsteht mittlerweile eine ganz neue Dimension der Arbeit von Kunden. Die Situation wird sich also voraussichtlich in der Zukunft weiter verschärfen." Aufgegriffen wurden Voß´ These sowie die in diesem Zusammenhang bereits gewonnenen Erkenntnisse unlängst durch den Regisseur Christian Bock, der im Rahmen einer TV-Dokumentation unter dem Titel "Kundenarbeit" vielfältige Einblicke in Alltagssituationen liefert, die den Konsumenten bei unentgeltlicher Arbeit zeigen. Bock schildert dabei die Formen der Kundenarbeit anhand vieler Erscheinungen, wie etwa am Beispiel "Supermarkt" oder bei der Nutzung von Fahrkartenautomaten. Ausgestrahlt wird die Dokumentation am 18. April 2013 um 20.15 Uhr in 3sat.

Neugierig sein dürften an diesem Tag jedoch nicht nur interessierte Zuschauer - schließlich hat auch Hauptdarsteller Voß den fertigen Film bisher nicht gesehen. "Natürlich bin ich sehr gespannt auf das Resultat. Ich kann bisher nur auf die äußerst interessanten Eindrücke während des Filmdrehs zurückgreifen. Außerdem freue ich mich selbstverständlich auch über die Aufmerksamkeit, die meiner Arbeit gewidmet wird - das ehrt mich sehr", sagt Voß in Vorfreude auf die Ausstrahlung der Dokumentation zur besten Sendezeit.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. G. Günter Voß, Leiter der Professur Industrie- und Techniksoziologie der TU Chemnitz, 0371 531-34388, E-Mail guenter.voss@soziologie.tu-chemnitz.de.

(Autorin: Ina Huke)

Katharina Thehos
16.04.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel