Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Gemeinsam aus der Theorie in die Praxis

Technische Universität und Klinikum Chemnitz führen ihre Zusammenarbeit fort

Bereits im Jahr 2007 haben die Technische Universität und die Stadt Chemnitz ihre Zusammenarbeit vertraglich dokumentiert. Die gute Kooperation der beiden Partner zeigt sich unter anderem an der Synergie zwischen der TU und der Klinikum Chemnitz gGmbH, die aktuell in Forschung und Lehre immer weiter intensiviert wird. Die Studierenden der TU Chemnitz profitieren davon vor allem durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Lehre für den Studiengang Medical Engineering. Dieser Bachelor-Studiengang ist im Wintersemester 2011/2012 gestartet. Die Studierenden lernen ein interdisziplinäres Forschungs- und Arbeitsgebiet an der Schnittstelle zwischen den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Medizin kennen. Bisher haben sich bereits 92 Studierende immatrikuliert. Forschungsseitig finden in den Labors der TU in Kooperation mit dem Klinikum Ganganalysen mit Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern statt. Noch im Laufe dieses Jahres soll zudem am Klinikum am Standort Küchwald ein neues Labor entstehen für Sensorik- und Bewegungsanalysen sowie für Anpassung und Entwicklung orthopädischer und prothetischer Gerätetechnik, das inhaltlich gemeinsam von Klinikum und TU betrieben wird.

"Wir sitzen nicht im wissenschaftlichen Elfenbeinturm, sondern wollen unsere Erkenntnisse aus der Forschung auch in den klinischen Alltag übertragen", betont Prof. Dr. Stephan Odenwald, Inhaber der Professur Sportgerätetechnik an der TU Chemnitz. Voraussetzungen für einen solchen Transfer seien neben der Kooperation von Universität und Klinikum jedoch auch flexiblere Strukturen in der Gesundheitspolitik. "Dabei hoffen wir unter anderem auf die Unterstützung der sächsischen Staatsregierung", so Odenwald. Zwei Mitglieder des Sächsischen Landtages informierten sich am 8. April 2013 über die Kooperation zwischen der Technischen Universität und dem Klinikum: Anja Jonas (gesundheitspolitische Sprecherin der FDP im Sächsischen Landtag) sowie Prof. Dr. Andreas Schmalfuß (Vizepräsident des Sächsischen Landtages). Seitens der Universität wurden sie empfangen durch Prof. Dr. Andreas Schubert (Prorektor für Wissens- und Technologietransfer), Prof. Dr. Klaus Nendel (Prodekan der Fakultät für Maschinenbau), Prof. Dr. Thomas Milani (Inhaber der Professur Bewegungswissenschaft) sowie Prof. Dr. Stephan Odenwald (Inhaber der Professur Sportgerätetechnik).

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Stephan Odenwald, Telefon 0371 531-32172, E-Mail stephan.odenwald@mb.tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
09.04.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Vorsicht Geste!

    TU Chemnitz und Sächsisches Industriemuseum Chemnitz laden im Januar zu besonderen Führungen durch die Sonderausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ ein …

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …