Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Gründerpreis für Chemnitzer Software-Konzept

Die aus der Universität ausgegründete BASELABS GmbH gewann am 3. September 2012 auf der Internationalen Funkausstellung einen der Hauptpreise des "Gründerwettbewerbes IKT Innovativ"

  • Auf der IFA in Berlin konnten Holger Löbel, Eric Richter und Norman Mattern (v.l.) von BASELABS einen der fünf Hauptpreise von Dr. Andreas Goerdeler, Unterabteilungsleiter für Informationsgesellschaft und Medien im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, in Empfang nehmen. Foto: Sylvie Gagelmann

Auch eine Chemnitzer Firma gehört zu den Preisträgern der ersten Runde des "Gründerwettbewerbes IKT Innovativ" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die BASELABS GmbH, welche sich im März 2012 aus der Professur Nachrichtentechnik der Technischen Universität Chemnitz ausgründete, wurde am 3. September 2012 auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) mit einem der jeweils mit 30.000 Euro dotierten fünf Hauptpreise des Wettbewerbes ausgezeichnet. Gekürt wurde ihr Konzept einer Software zur Erstellung innovativer Fahrerassistenzsysteme im Automobilbau.

Das Unternehmen will mit ihrer Software "BASELABS Connect" Software-Ingenieuren in der Automobilindustrie die Entwicklungsarbeit vereinfachen. So werden beispielsweise die komplexen mathematischen Verfahren für die Signalverarbeitung im Fahrzeug in einem Baukastensystem zur Verfügung gestellt und verwendete Algorithmen optimiert. Im Anschluss an diese Prototypenerstellung generiert die BASELABS-Software vollautomatisch die Steuersoftware für das Fahrzeug, so dass sofort der Praxistest erfolgen kann.

Der "Gründerwettbewerb - IKT innovativ" ist Bestandteil der Initiative Gründerland Deutschland der Bundesregierung und setzt Anreize für Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. Bei der Preisverleihung auf der IFA in Berlin erhielten noch weitere vier Unternehmensgründer einen Hauptpreis. Zudem wurden 13 mit jeweils 6.000 Euro dotierte Preise vergeben. Am Wettbewerb nahmen insgesamt 242 Projekte teil.

Übrigens: Die junge Technologiefirma aus Chemnitz gewann bereits beim diesjährigen "futureSAX"-Wettbewerb den zweiten Platz mit einem Preisgeld von 10.000 Euro. Die gleiche Platzierung erreichte sie beim "Promotion Nordhessen"-Wettbewerb. Unterstützung erhielt BASELABS auf ihrem bisherigen erfolgreichen Weg vom Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer sowie vom Gründernetzwerk SAXEED.

Weitere Informationen zu BASELABS finden sich im "Uni aktuell"-Beitrag "Vom Forschungsprojekt zur eigenen Firma"

Informationen zum "Gründerwettbewerb IKT Innovativ" und die Kurzporträts aller Gewinner finden sich unter www.gruenderwettbewerb.de

(Autor: Marco Messner, Praktikant in der Pressestelle)

Mario Steinebach
03.09.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel