Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Im Ehrenamt zum Wohl der Uni

Dr. Peter Seifert ist weiterhin Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz - Vier neue Mitglieder im Vorstand

  • Dr. Peter Seifert ist für weitere drei Jahre Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e.V. Foto: Mario Steinebach
  • Dr. Stefan Mann, Geschäftsführer der Wismut GmbH und selbst Absolvent der TU, sprach zum Thema "Bergbausanierung garantiert nachhaltige Rohstoffnutzung". Foto: Mario Steinebach

Der Vorstand der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e.V. wählte in dieser Woche erneut Dr. Peter Seifert, Vorsitzender des Hochschulrates der Technischen Universität Chemnitz und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, zu ihrem Vorsitzenden. Zuvor hatte die Mitgliederversammlung den neuen Vorstand gewählt, dem 13 Mitglieder angehören. In der kommenden dreijährigen Wahlperiode engagieren sich vier neue Mitglieder im Vorstand: Andreas Hennig, Geschäftsführer von eins energie in sachsen, Gerhard Blaumeiser, Leiter der Siemens-Niederlassung Chemnitz, Jan Böttger, Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Bank Chemnitz, und Dr. Volkmar Vogel, Geschäftsführer der Voith Engineering Service GmbH Chemnitz. "Der Vorstand wird sich künftig um einen noch stärkeren Kontakt der Universität zu Wirtschaft, Kultur und Politik und den weiteren Aufbau des Absolventennetzwerkes der Universität bemühen", sagt Dr. Seifert und fügt hinzu: "Insbesondere sollen Projekte, die den Studierenden und Mitarbeitern der Universität nützen, von unserer Freundesgesellschaft gefördert werden."

Zur Mitgliederversammlung referierte Dr. Stefan Mann, Geschäftsführer der Wismut GmbH und selbst Absolvent der TU, zum Thema "Bergbausanierung garantiert nachhaltige Rohstoffnutzung". Er lobte dabei auch die enge Kooperation mit Projektpartnern an der TU Chemnitz - insbesondere in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und an der Professur Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Stichwort: Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e. V.

Die Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e. V. wurde 1990 mit dem Ziel gegründet, den Universitätsgedanken in Chemnitz und Umgebung zu fördern, die Forschungsarbeit zu unterstützen und die Verbindung zwischen Bevölkerung und Universität zu stärken. 2011 förderte die Freundesgesellschaft 45 Projekte und 18 Stipendien in einem Gesamtumfang von mehr als 53.000 Euro. Zudem unterstützte sie viele Aktivitäten anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der TU Chemnitz mit etwa 75.000 Euro. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war eine Exkursion in das Pumpspeicherwerk Markersbach im November 2011. Aktuell hat die Freundesgesellschaft 434 Mitglieder.

Mario Steinebach
29.06.2012

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel