Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Wissenschaft kennt keine Grenzen

Bilanzveranstaltung der Sächsisch-Tschechischen Hochschulinitiative wirft Blick zurück auf drei Jahre erfolgreicher Kooperation im sächsisch-tschechischen Grenzraum

Am 23. Oktober 2009 fiel bei der Auftaktveranstaltung in Chemnitz der offizielle Startschuss für das Ziel 3-/Cíl 3-Projekt "Sächsisch-Tschechische Hochschulinitiative" (STHI). Mehr als 1,5 Millionen Euro wurden den Projektpartnern an der Technischen Universität Chemnitz als Lead Partner, der Jan Evangelista Purkyně-Universität in Ústí nad Labem und der Westböhmischen Universität in Plzeň aus EU-Mitteln zur Verfügung gestellt, um Bildungsaktivitäten über die sächsisch-tschechische Grenze hinweg durchzuführen und bestehende Kooperationen zu vertiefen. Nach fast drei Jahren Projektlaufzeit wird nun am 25. Mai 2012 im Nordböhmischen Opern- und Ballett-Theater Ústí nad Labem Bilanz gezogen.

Beteiligte Wissenschaftler, Studierende und Vertreter aus Wirtschaft und Politik im Realisierungsgebiet werfen einen Blick zurück auf die zahlreichen Teilprojekte, die im Rahmen der STHI realisiert wurden: Sommerschulen zur Verbesserung der Sprachkenntnisse, wissenschaftliche Fachtagungen, der Ausbau der Sächsisch-Tschechischen Fachbibliothek (STFB) und weitere mehr. Zu Gast sind unter anderem Josef Žid vom Ministerium für Regionalentwicklung der Tschechischen Republik, die Generalkonsulin der Tschechischen Republik in Dresden Jarmila Krejčíková und der Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung der TU Chemnitz, Prof. Dr. Christoph Fasbender. Anlässlich der Bilanzveranstaltung wird weiterhin eine Abschlusspublikation präsentiert, die das Projekt und seine Teilvorhaben auf über 200 Seiten Revue passieren lässt.

Doch zugleich soll auch ein Blick nach vorn geworfen werden. Zahlreiche Projekte wurden von Wissenschaftlern der TU Chemnitz im sächsisch-tschechischen Grenzraum beantragt und sind teilweise bereits bewilligt worden. An der Professur Technische Informatik der TU Chemnitz (Prof. Dr. Wolfram Hardt) ist das Ziel 3-/Cíl 3-Projekt "InWest" angesiedelt. Sein Ziel ist es, einen systematischen und direkten Wissenstransfer von der Wissenschaft in die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der lokalen Wirtschaft zu ermöglichen. Um Mittel aus dem Ziel 3-/Cíl 3-Programm bemüht sich auch das Projekt "Grenzraum 2.0", das unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Garsztecki (Professur Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas) beantragt wurde und Coachingmaßnahmen für Studierende durchführen will. Diese und weitere Projekte sollen auf der Bilanzveranstaltung vorgestellt werden - die grenzüberschreitende Zusammenarbeit geht weiter.

Auch die STHI hatte von zahlreichen Vorarbeiten im Zuge der INTERREG-Projekte "Sächsisch-Tschechisches Hochschulzentrum" (STHZ, Laufzeit 2003-2006) und "Sächsisch-Tschechisches Hochschulkolleg" (STHK, Laufzeit 2006-2008) profitieren können. Alle drei "STH"-Vorhaben waren von Prof. Dr. Peter Jurczek, dem ehemaligen Inhaber der Professur für Sozial- und Wirtschaftsgeographie an der TU Chemnitz, als wissenschaftlichem Koordinator geplant und beantragt worden. Nach Jurczeks viel zu frühem Tod im Juni 2010 wurde die Projektarbeit von einem Mitarbeiterteam um Ilona Scherm weitergeführt, die wissenschaftliche Leitung hatten Prof. Dr. Matthias Niedobitek (Jean Monnet-Professur für Europäische Integration) und Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll (Professur für Europäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts) übernommen. Bis Ende August 2012, wenn die STHI offiziell endet, sollen vor allem noch zahlreiche Publikationen zu den verschiedenen Fachtagungen, die im Rahmen des Projekts stattgefunden haben, fertig gestellt werden.

Bibliographische Angaben: Hochschulkooperation im sächsisch-tschechischen Grenzraum. Die Sächsisch-Tschechische Hochschulinitiative (STHI) - eine Bilanz / Vysokoškolská spolupráce v česko-saském pohraničí. Česko-saská vysokoškolská iniciativa (ČSVI) - bilance. Hrsg. von / Vydali Ilona Scherm, Katja Belgardt und/a Martin Munke unter Mitarbeit von / spolupracovali Dita Hommerová, Blanka Pohajdová und/a Milan Jeřábek. 216 Seiten, Chemnitz 2012 (= Beiträge zur Kommunal- und Regionalentwicklung, Heft 49). ISSN 0942-5934.

Weitere Informationen und das Programm der Bilanzveranstaltung gibt es unter http://www.sthi.eu sowie bei Ilona Scherm, Telefon 0371 531-34503, E-Mail ilona.scherm@phil.tu-chemnitz.de.

(Autor: Martin Munke)

Katharina Thehos
22.05.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel