Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Kultur

"Jesus Crossing" startet beim 99FIRE-FILMS-AWARD

99 Filme, 99 Stunden und 9 Stimmen: Freizeit-Filmemacher der TU Chemnitz und der Hochschule Mittweida beteiligen sich "mit einem Lächeln" an internationalem Kurzfilm-Wettbewerb - Publikum votet mit

  • Einige kurze Szenen des Films "Jesus Crossing" spielen auch im Chemnitzer Stadtbad. Foto: Erik Müller
  • Das Filmteam (v.l.): Pascal Anselmi, Erik Müller, Christoph Schaarschmidt, Tobias Conrad und Fabian Thüroff. Foto mit Selbstauslöser: Christoph Schaarschmidt

"Put a smile on your face" (Setz ein Lächeln auf!) ist in diesem Jahr das Motto des größten Kurzfilm-Wettbewerbs der Welt. Der 99FIRE-FILM-AWARD findet auch 2012 pararellel zur Berlinale - den internationalen Filmfestspielen in Berlin - statt. Innerhalb von 99 Stunden musste nach dem Start des Wettbewerbs zu einem vorgegebenen Thema ein 99-sekündiger Kurzfilm entstehen. 5.973 Teilnehmer hatten sich registriert, darunter auch Freizeit-Filmemacher der Technischen Universität Chemnitz. Die TU-Studenten Pascal Anselmi und Erik Müller (Medienkommunikation) und Fabian Thüroff (Sports Engineering) produzierten gemeinsam mit Christoph Schaarschmidt, der in Mittweida Medientechnik studiert, den 99-sekündigen Kurzfilm "Jesus Crossing". Unterstützt wurden sie dabei vom Medienkommunikationsstudenten Tobias Conrad, der Jesus mit einem Augenzwinkern spielt.

Mit ihrem ersten gemeinsamen Film schafften sie sofort den Sprung unter die Top 99 der Werke, die unter 1.559 Einsendungen von einer Jury ausgewählt wurden. Am Wettbewerb teilnehmen konnten Hobby-Regisseure, Studenten und kreative Köpfe mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Neben den Preisen für den besten Film, der mit 9.999 Euro belohnt wird, winken jeweils 999 Euro für die beste Kameraführung, die beste Idee und für den Publikumspreis. Das Zuschauer-Voting ist seit 10. Februar 2012, 15 Uhr, genau 99 Stunden im Internet auf http://www.99fire-films.de/voting.html möglich. Jeder Teilnehmer hat maximal neun Stimmen. Wer am Ende die meisten Stimmen hat, bekommt nicht nur das Preisgeld, sondern auch eine Einladung zur großen 99FIRE-FILMS-AWARD-Gala am 16. Februar in Berlin.

"Jesus Crossing" wurde komplett in Chemnitz - unter anderem im Stadtbad, im Edeka-Laden auf dem Campus und im "Subway to Peter" - gedreht und produziert. Schaarschmidt, dessen Video "Small Life in Chemnitz II" bereits über die Landesgrenzen von Deutschland bekannt wurde, brachte seine besondere Aufnahmetechnik in das Projekt ein. "Wir freuen uns riesig, dabei zu sein, gerade weil unter den 99 Filmen viele Einsendungen von Produktionsfirmen und Filmstudenten aus ganz Deutschand sind", so Schaarschmidt. Er und der Rest des Teams hoffen nun, dass sich möglichst viele Kurzfilmfans unter dem Link http://www.myvideo.de/Themen/99Fire-Films_Voting_2012?movieId=8435041 "Jesus Crossing" anschauen und dafür bis zu neun Mal abstimmen. Am 14. Februar wird die Abstimmung um 18 Uhr geschlossen.

Weitere Informationen erteilt Erik Müller, E-Mail swerikson@googlemail.com.

Mario Steinebach
11.02.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel