Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Auch der vom Bereich Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der TU Chemnitz, gestaltete Erdgas-Bus wird auf der Linie 51 im Stadtgebiet eingesetzt. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Mario Steinebach
Uni aktuell Campus

Entspannung zu den Stoßzeiten

Unifreundlicher Service im Nahverkehr: "Studentenlinie" 51 orientiert sich ab 27. Februar 2012 stärker an den Vorlesungszeiten - Abstimmung des Fahrplans erfolgte zwischen CVAG und Studentenrat der TU

Die Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft (CVAG) führt ab 27. Februar 2012 einen neuen Fahrplan für die sogenannte Studentenlinie 51 ein. "Konkret werden die Fahrten in den großen Pausen zwischen 10 und 14 Uhr so angepasst, dass sie sich noch besser an den konkreten Vorlesungszeiten orientieren. Zudem gibt es Änderungen auch am Morgen und Nachmittag, vor allem dann, wenn hier in der Vergangenheit zum Teil überfüllte Busse registriert wurden", sagt CVAG- Pressesprecher Stefan Tschök. Die erneute Anpassung des Fahrplanes wurde mit dem Studentenrat der Technischen Universität Chemnitz abgestimmt.

Tschök erläutert den Hintergrund der erneuten Fahrplananpassung, die während der Vorlesungszeit in Kraft tritt: "Immer wieder kam es bis in das Jahr 2010 hinein zu nicht unerheblichen Kapazitätsengpässen insbesondere zu den Zeiten des Vorlesungsendes, weil zur gleichen Zeit sehr viele Studierende mit einem Mal die TU-Standorte wechseln mussten. Nicht selten waren völlig überfüllte Omnibusse zu verzeichnen." Da der Einsatz einzelner Verstärkungsfahrten der CVAG wenig sinnvoll erschien, hat das Verkehrsunternehmen Anfang des Jahres 2010 gemeinsam mit dem Studentenrat der TU auf der Grundlage der aktuellen Seminar- und Vorlesungspläne nach Möglichkeiten gesucht, die Linie 51/E51 in Vorlesungszeiten weiter zu verstärken. Es entstand damals bereits ein Fahrplan, der die Linie 51/E51 durch Fahrten der Linie X51 im Bereich der Uni-Standorte bis zum Omnibusbahnhof temporär zu einem 5-Minuten-Minuten-Takt verdichtete. "Daraus folgte eine deutliche Entspannung der Situation, Stehenbleiber an Haltestellen wurden die Ausnahme", stellt Tschök fest. Er räumt jedoch ein, dass es ab und an auch im vergangenen reichlichen Jahr seit Dezember 2010 zu Situationen kam, in denen nicht alle Fahrgäste befördert werden konnten. "Dies nahmen wir zum Anlass, in Abstimmung mit der TU Chemnitz den Fahrplan noch einmal anzupassen", so Tschök und ergänzt: "Mit dieser ab 27. Februar wirksamen Veränderung hoffen wir, nunmehr auch die letzten Kapazitätsengpässe beseitigt zu haben." Laut Auskunft der CVAG ist die Linie 51 eine der meistbefahrenen Strecken des Chemnitzer Nahverkehrsnetzes.

Homepage der Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft (CVAG): http://www.cvag.de

Mario Steinebach
07.02.2012

Mehr Artikel zu:

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel